Bürger freuen sich an Geranienpracht

Zahlreiche Sponsoren hatten sich an der Blumenkastenaktion beteiligt. Ihnen gilt der Dank von „Altena aktiv“. Foto: Hornemann

Altena - „Altena aktiv“ ist wieder öffentlich präsent: Nachdem der Verein in den vergangenen Monaten viele kleine Projekte in Angriff genommen hatte, trat er am Samstag mal wieder geschlossen auf, als er zum Blumenfest an der Lennepromenade einlud.

Karl-Heinz Straker freute sich über die gute Resonanz: „Seit heute Vormittag hatten wir guten Zulauf. Die Bürger freuen sich, dass die Geranien wieder blühen!“

Den Abschluss über rund 220 Blumenkästen-Patenschaften feierte der Verein am Samstag mit einer kleinen Zeltstadt, wo es unter anderem Popcorn, frische Waffeln, Eisdrinks und Kaffee gab. Für die Kinder wurde Gratis-Zuckerwatte verteilt. wer mochte, konnte sein Glück am Glücksrad herausfordern und einen Preis abstauben. DJ Elvis sorgte für Begleitmusik zum Fest und Helga Blütner ließ dazu buchstäblich die Puppen tanzen: Sie trat mit einer Auswahl von Marionetten auf.

Den Blumenpaten dankte Karl-Heinz Straker besonders: „Viele machen schon seit Jahren bei der Aktion mit und manche nehmen gleich zwei oder drei Kästen. Das ist ja keine Selbstverständlichkeit!“ hob Straker hervor.

Am Vormittag kaufte Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein auf den letzten Drücker noch eine Patenschaft. „Mehr geht nicht. Die Kapazitäten sind ausgeschöpft.“

Mit dem Stadtoberhaupt will sich der Verein in Kürze zusammensetzen, um die nächste Idee für Altena umzusetzen: An der Burg Holtzbrinck könnte ein Gitter für Liebesschlösser entstehen. Alle Bürger, die sich konstruktiv oder finanziell an Aktivitäten beteiligen möchten, können sich an Karl-Heinz Straker wenden. - iho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare