Ein Allrounder feiert sein 45-jähriges Dienstjubiläum

Willi Beckmerhagen (links) lässt sich von Lothar Didschuneit und Udo Winter erklären, worum es beim Löschen geht.

ALTENA - Schule, Kultur, Bücherei, Feuerwehr und Ordnungsamt – der Fachbereich 1 („Bürgerservice“) im Rathaus ist sozusagen allzuständig. Stellt sich die Frage, ob der Mann an der Spitze dieser Aufgabenfülle gewachsen ist. Das hat Willi Beckmerhagen Gründonnerstag unter Beweis gestellt, und zwar mit Bravour.

Anlass für einen von seinen Mitarbeitern ausgearbeiteten, umfangreichen Eignungstest war Beckmerhagens 45-jähriges Dienstjubiläum. Er begann damit, dass er gar nicht erst zum Dienst fahren konnte – ein höchst unvorschriftsmäßig geparktes Auto blockierte seine Ausfahrt und bedurfte des Einschreitens der Ordnungsmacht. Weiter ging es zur Feuerwehr, wo der Fachbereichsleiter löschen musste. In der Stadtbücherei musste er eine Lesekarte ausstellen, in der Sauerlandhalle putzen, auf dem Markt Wurst verkaufen und im Stadtpavillon wurden ihm die Fingerabdrücke genommen – eine gute Vorbereitung auf die letzte Station. Mit der grünen Minna wurde der Fachbereichsleiter zur Polizeiwache gefahren und in die Zelle gesperrt.

Beckmerhagen trat 1965 als 16-jähriger seinen Dienst als Verwaltungspraktikant an und wurde 1970 verbeamtet. 1975 wurde er erstmals Amtsleiter, und zwar der Stadtkasse. Es folgten weitere Stationen im Schulverwaltungs-, Jugend- und Ordnungsamt. Im Jahr 2000 wurde Beckmerhagen zum Leiter des größten Fachbereichs in der Stadtverwaltung ernannt. ben.-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare