Mit allen Sinnen feiern

+
„Just Gospel“ waren voll bei der Sache. ▪

ALTENA ▪ „Wie sollten wir die Adventszeit feiern?“, fragte Pfarrer Uwe Krause die Zuhörer in der fast voll besetzten Dahler Kirche. „Wir sollten Weihnachten zelebrieren, Christus als Retter der Welt begrüßen, auf kulturelle Art und Weise und dies mit allen Sinnen.“ Von Silvia Sauser

Und Weihnachten wurde zelebriert am Dienstagabend, denn in der Kirche waren „Just Gospel“ zu Gast. Das Konzertprogramm 2011 heißt nicht ohne Grund „Christmas Celebration“.

Schon beim ersten Song, „Joy to the World“, konnten die Zuhörer nicht anders, es wurde begeistert mitgeklatscht. Die Stimmen der afro-amerikanischen und weißen Sänger sorgten für ein echtes Gänsehaut-Gefühl. Die strahlenden Augen, klatschenden, schnipsenden Hände, wippenden Füße drückten Lebensfreude und Gottvertrauen aus.

Der Dortmunder Hauke Hartmann, der gemeinsam mit seiner Frau Christiane die Leitung des Gospelchores hat, bat das Publikum in Ruhe in die Adventszeit zu gehen. Auch er fühle sich oft wie in einem Laufrad, aber das habe Gott so nicht gewollt. „Was uns gut tut, das teilen wir jetzt mit Ihnen!“ rief er dem Publikum zu. Und die Musik, die von Herzen kommt, samtweiche Balladen aber auch packende Rhythmen und souliger Gesang, berührten die Zuhörer.

Aber nicht nur ein musikalischer Leckerbissen war dieses Konzert der „Just Gospel“, auch Teller mit Weihnachtsgebäck wurden in der Kirche verteilt. „Nehmt euch davon, wie beim Abendmahl“, bat Hartmann die Zuhörer.

Mit ihrer beeindruckenden Stimme brachte dann Sheree Halton „Jesus is love“, bekannt in der Version von Lionel Ritchie, zu Gehör. Es folgte die „Grown up Christmas list“, der Wunschzettel eines Erwachsenen für die in Not geratene Welt: Kriege sollen aufhören, die Zeit soll alle Wunden heilen. Jeder Mensch soll Freude haben, die Gerechtigkeit soll immer siegen und die Liebe soll niemals enden.

Mitreißend auch das Medley der bekannten Gospels „Amazing Grace“, „Go tell it“ und „Down by the riverside“: Toney Rhodes am Keyboard und die virtuosen Stimmen des Gospelchores entfachten ein Feuerwerk an Klang und Emotionen.

Mit diesem Konzert wurde den überwiegend Dahler Besuchern mitten im Advent wirklich ein Konzert der Extraklasse geboten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare