Alkohol: Wehrführung greift durch

Wehrleiter Moldenhauer musste mehrfach um Ruhe bitten.

ALTENA ▪ Am Dienstagabend hat sich die Spitze der Altenaer Feuerwehr getroffen, um Konsequenzen aus Vorfällen rund um die Jahresdienstbesprechung am Wochenende zu ziehen. Ihr Beschluss: Ab 2012 werden vor und während des offiziellen Teils nur alkoholfreie Getränke ausgeschenkt. Bier gibt‘s erst, wenn die Berichte verlesen und die Ehrungen vollzogen sind.

„Schützenzeltatmosphäre“ habe in der Dahler Schützenhalle geherrscht, als die Wehrführung dort das vergangene Jahr passieren ließ, berichten Teilnehmer der Veranstaltung. Ehrungen und Beförderungen seien durch Zwischenrufe gestört worden. Mehrfach seien die Feuerwehrleute um Ruhe gebeten worden – ohne sichtbaren Erfolg. Besonders auffällig war das Verhalten einer Löschgruppe, deren Mitglieder zumindest teilweise schon deutlich alkoholisiert zu der Feier erschienen – sie hatten im Vorfeld im Gerätehaus auf den Geburtstag eines Kameraden angestoßen.

Unrühmlicher Höhepunkt war dann in der Nacht zu Sonntag ein Einsatz des Rettungsdienstes: Ein Feuerwehrmann hatte es nicht mehr bis nach Hause geschafft. Er wurde in Uniform schlafend in der Innenstadt aufgefunden und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dieses Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr wurde vorläufig vom Dienst suspendiert.

Als Anerkennung für ihren Einsatz erhalten die Mitglieder der Feuerwehr bei der Jahresdienstbesprechung sechs Gratis-Wertmarken für Speisen und Getränke. Was darüber hinaus geht, müssen sie aus eigener Tasche bezahlen. ▪ ben.-

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare