Bauarbeiten

Ärgernis für Bahnreisende: Strecke durchs Lennetal schon wieder dicht

Der Zugverkehr ruht, die Strecke ist zwischen Letmathe und Werdohl gesperrt.
+
Der Zugverkehr ruht, die Strecke durchs Lennetal wird gesperrt.

Der Zustand der Ruhr-Sieg-Strecke wird für Bahnnutzer immer mehr zu einem Ärgernis. Nun steht die nächste Vollsperrung an.

Altena Ab Freitagabend (20. November, 22.15 Uhr) kommt es einmal mehr zu einer Streckensperrung, die bis Montagmorgen (23. November, 4 Uhr) andauern soll. Wie das Verkehrsunternehmen Abellio mitteilte, lässt die DB Netz AG Bau- und Instandhaltungsarbeiten durchführen.

Diesmal auf den Abschnitten zwischen Hagen und Iserlohn sowie Hagen und Lennestadt-Grevenbrück. Die Züge der Linien RB 91 und RE 16 können damit auch den Altenaer Bahnhof nicht anfahren. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet.

Schnellbus zwischen Werdohl und Hagen ohne Zwischenhalt

Die Busse halten jeweils an der Bushaltestelle am Bahnhof, in Hagen am Busbahnhof, auch sämtliche Zwischenhalte wie Letmathe werden angefahren. Zusätzlich verkehren Schnellbusse zwischen Werdohl und Hagen ohne Zwischenhalt. Dort besteht Anschluss an den Ersatzbus in Richtung Grevenbrück und in Hagen an den Zugverkehr der Linie RE 16 in Richtung Essen.

Am Samstag und Sonntag (21./22. November) kommt es allerdings auf dieser Strecke ebenfalls aufgrund von Bauarbeiten zu einer Totalsperrung zwischen Essen und Bochum, so dass auch hier ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet wird. „Die Fahrzeit kann sich durch die Nutzung des Schienenersatzverkehres verlängern. Abellio empfiehlt, „mehr Reisezeit in dem betroffenen Zeitraum einzuplanen.“

Immer wieder ist die Zugstrecke durchs Lennetal gesperrt. Derweil schreiten die Pläne voran, künftig auch einen IC durchs Lennetal fahren zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare