Ärger mit Müllsündern: Ein Platz ist immer wieder extrem dreckig

+
Die Container sind teils überfüllt, aber Altreifen und eine Mikrowelle gehören grundsätzlich nicht hinein.

Altena – Sie können es nicht lassen: Immer wieder laden Müllsünder haufenweise Unrat an einem bestimmten Platz ab. Vor allem Teile, die dort sicher nicht hingehören.

Ein unerfreuliches Bild bot sich dieser Tag auf dem Parkplatz vor der Firma ACO an der Hagener Straße in der Nachbarschaft des Selve-Kreisels: Dort stehen Altpapier-Container und auch solche für Altglas. Die Papiercontainer sind gut gefüllt – bis überfüllt. 

Und es liegen Dinge herum, die schlicht und einfach nicht dahin gehören. Unabhängig von etlichen Mülltüten, die sich um einen kleinen Parkplatz-Abfalleimer angesammelt haben, finden sich alte Autoreifen und -felgen und eine Mikrowelle. 

Altenaer sauer: "Absolut ärgerlich"

Leicht erkennbar Unrat, der weder zum Altpapier noch zum Altglas gehört. Zweifellos ein Bild, dass keinen guten Eindruck hinterlässt – weder bei Einheimischen noch bei Besuchern von außerhalb. 

„Aktive Tourismusförderung in Altena“, meint dazu Friedrich Hahne in einer Mail an die AK-Redaktion. Den ironisch-sarkastischen Unterton kann man förmlich hören. „Absolut ärgerlich“, schließt der Altenaer. 

Und für dererlei mögliche Ärgernisse gibt es in der Burgstadt an vielen Stellen Gelegenheit. Die aktuelle Liste der Containerstandorte weist 55 Sammelstellen für Glas und Papier aus, 14 für Altkleider und 12 für Grünabfälle, heißt es beim Gebäudemanagement der Stadtverwaltung, wo man auch Miet- und Pachtangelegenheiten im Auge hat – eben für die Containerstandorte. 

Einer macht's vor, andere ziehen nach

Dass es immer wieder Probleme mit der Vermüllung von Container-Standorten gibt, weiß man auch beim Zweckverband für Abfallbeseitigung (ZfA). „Wir stellen oft fest, dass Leute es offenbar als Einladung ansehen, wenn jemand an den Containern auch andere Abfälle abgelegt hat“, meint Dennis Potschien, beim ZfA auch zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Medien. 

Eine generelle Aussage über die Häufigkeit der Containerleerungen konnte Potschien nicht machen. Manche Standorte fahre man fast täglich an, andere wöchentlich oder 14-tägig. Beim Bauhof in der Brachtenbeck ist das Vermüllungsproblem natürlich ebenso bekannt. 

"Da sieht es oft schlimm aus"

Bauhof-Leiter Volker Richter erklärt, dass es einen festen Rhythmus gibt, mit dem eine Mitarbeiterin die Standorte anfährt und nach dem Rechten sieht. „Montags, mittwochs und freitags sind wir unterwegs“, so Richter. Dabei arbeite man nach Bezirken. 

Aber: Richter verweist noch auf eine Besonderheit: „Der Parkplatz bei ACO wird jedes Mal angefahren. Es ist bekannt, dass es da oft schlimm aussieht.“ Der erfahrene Bauhof-Leiter nennt diese Art der Müllbeseitigung „verantwortungslos“. Richter ergänzt noch: „Wir ärgern uns genauso dadrüber wie die Passanten, die dort vorbeikommen.“ Leider sei der Unsitte aber schwer Herr zu werden.

Wohin gehört der Pizzakarton? Die häufigsten Irrtümer bei der Müllentsorgung

Müllsünder sind auch einegroße Gefahr für die heimischen Talsperren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare