Ärger um Motorrad-Parkplätze: Seit fünf Jahren nichts passiert

+
Beliebter Parkplatz: Viele Motorräder werden auf der Lennepromenade abgestellt.

Altena – Vor fünf Jahren forderten die Grünen Motorrad-Parkplätze, weil die Zweiräder viele Auto-Parkplätze blockieren. Passiert ist nichts. Das ist der Grund.

Es war einer der wenigen Anträge, die Altenas Ratsfraktionen in den vergangenen Jahren stellten: 2014 forderten die Grünen, ein Parkkonzept für die Innenstadt aufzustellen. Hintergrund: Ihnen war aufgefallen, dass sich immer mehr Motorradfahrer von Altena und seiner Lennepromenade angezogen fühlten und dass sie ihre Motorräder mangels speziell ausgewiesener Flächen oft auf normalen Pkw-Parkplätzen abstellen. 

Ganzes Konzept statt einzelner Parkplätze

Der Wunsch der Grünen wurde im Hauptausschuss diskutiert und für gut befunden. Es gab zudem ergänzende Hinweise. So wies SPD-Ratsmitglied Thorsten Janson auf die zunehmende Zahl von Pedelecs hin und sprach sich dafür aus, Ladestationen zu schaffen. 

Uwe Scholz, damals noch Fraktionsvorsitzender der CDU, erweiterte den Auftrag an die Verwaltung dahingehend, dass das Konzept sich auch mit der Verkehrsführung für Fußgänger und mit Stellplätzen für Pkw beschäftigen sollte. „Bürgermeister Dr. Hollstein erklärt, dass ein Gesamtkonzept für die Stadt Altena im Innenstadtbereich erarbeitet werden soll“, wurde damals protokolliert. Es werde an einem Konzept gearbeitet, dass im Hauptausschuss beraten werde. 

Personalmangel: Arbeit blieb liegen

Das war’s dann aber auch. Ein Parkkonzept für die Innenstadt ist bis heute nicht in Sicht. Einen Grund dafür nannte Stadtkämmerer Stefan Kemper ein Jahr später in einer öffentlichen Sitzung des Hauptausschusses: Wegen einer langwierigen Erkrankung des damaligen Ordnungsamtsleiters Josef Paul sei die Arbeit liegen geblieben. 

Anfang 2016 werde das Konzept aber vorgelegt. Auch daraus wurde nichts: Josef Paul schied aus den Diensten der Stadt aus, sein Nachfolger Frank Walther blieb nur ein Jahr.

Das alles führte zu einer angespannten Personalsituation, die bis heute anhalte, sagt Joachim Protzer, der stellvertretende Abteilungsleiter im Bereich öffentliche Sicherheit und Ordnung. Für konzeptionelle Arbeit fehle schlicht das Personal. 

Stadt: Motorräder kein Problem

Im Übrigen sehe er das Motorrad-Problem inzwischen als unkritisch, sagte Protzer. Die Maschinen würden inzwischen meistens auf der Lennepromenade abgestellt. Die sei breit genug. „Wenn die Motorradfahrer das vernünftig machen, dann stört das doch keinen.

Lesen Sie auch:

Darum ist Parken in Altena schwierig

Die wichtigsten Parkregeln für Autofahrer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare