Lehrgang beendet

Zehn neue Feuerwehrleute

Abschluss Grundlehrgang
+
Rettung aus Fahrzeugen übte die Wehr bei einer Lüdenscheider Autoverwertung

Der letzten Prüfung ihrer Grundausbildung haben sich zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr Altena im Gerätehaus der Löschgruppe Rahmedetal gestellt. Auf dem Programm stand das Modul B5 „Technische Hilfeleistung“. „Dieses bildet den Abschluss der Grundausbildung, die jede Einsatzkraft der Freiwilligen Feuerwehr in Altena auf Stadtebene absolviert“, erläutert Feuerwehr-Sprecher Patrick Slatosch.

Altena – Ausbildungsinhalte des Moduls sind neben allerhand technischer Grundlagen auch die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, die Öffnung von verschlossenen Fenstern und Türen im Notfall und das richtige Vorgehen bei der Rettung von Personen nach einem Verkehrsunfall.

Übung: eingeklemmte Person retten

Die Abschlussprüfung erfolgte zweigeteilt: Zunächst galt es, in einer 45-minütigen schriftlichen Prüfung 30 Fragen zu den Ausbildungsinhalten zu beantworten. Anschließend ging es für die Gruppe nach Lüdenscheid, auf das Gelände einer Autoverwertung. Dort mussten die Feuerwehr-Mitglieder im Rahmen der praktischen Prüfung zeigen, dass sie eine eingeschlossene Person nach einem Unfall aus einem Fahrzeug retten können. Das Fazit: „Alle Einsatzkräfte absolvierten die Prüfungen erfolgreich“, sagt Slatosch.

Die Feuerwehr Altena freut sich, dass alle Nachwuchskräfte die Prüfung – und damit ihre gesamte Grundausbildung – bestanden haben. „Wir freuen uns über ihr ehrenamtliches Engagement für die Feuerwehr, die Stadt und alle Bürgerinnen und Bürger.“

Die Mitglieder der Feuerwehr freuen sich auch über die gute Kooperation mit der Autoverwertung in Lüdenscheid, deren Team den Rettern die Möglichkeiten für Übungen und Prüfungen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare