Abschiedsfeiern an den Schulen

So feiern Schüler in Altena und Nachrodt ihren Abschluss

„Herzlichen Glückwunsch zum Abitur“ steht auf einem Gasballon.
+
Die besten Wünsche zum Abschied: Schüler feiern nun ihren Abschluss in Altena und Nachrodt.

Die Schüler jubeln: Dank niedriger Inzidenzwerte können sie nun doch ihren Abschied von der Schule etwas ausgelassener feiern. Ein Überblick über Feiern und Prgramm an den Schulen in Altena und Nachrodt.

Altena/Nachrodt – Man muss lernen, was zu lernen ist und dann seinen eigenen Weg gehen – aber vorher noch ein wenig feiern. Die Abschlussfeiern für die Abiturienten, die Zehntklässler und die Viertklässler, die von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen wechseln, sind in Sicht. Die Sorgen, dass die Abschiede aufgrund der Pandemie nur heimlich, still und leise stattfinden können, haben sich zwar noch nicht ganz in Luft aufgelöst, aber eine Erleichterung ist deutlich zu spüren.

Burggymnasium: Feier auf dem Schulhof statt am Bungesnplatz

Als größte Schule hat das Burggymnasium (BGA) die Feierlichkeiten rund um die Übergabe der Abiturzeugnisse bereits geplant – und den Schülern entsprechende Informationen zukommen lassen. Die Entlassfeier findet statt am Samstag, 26. Juni, ab 10 Uhr.

Sie wird nicht wie im vergangenen Jahr auf dem Bungernplatz steigen, sondern auf dem Schulgelände an der Bismarckstraße. „Wir werden nicht in die Zentrale Raumgruppe gehen, sondern den Schulhof vor dem Altbau nutzen“, kündigt Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper an.

Abi im Corona-Jahr: Bessere Noten

Sollte an diesem Tag das Wetter nicht mitspielen, dann gibt es einen Plan B. Der sieht vor, die Ansprachen und Zeugnisübergaben in die neue Sporthalle der Schule zu verlegen. In diesem Fall werden die Abiturienten – 97 verlassen das Burggymnasium – in zwei Gruppen aufgeteilt, die zeitlich versetzt zur Entlassfeier erscheinen. Jeder Schüler kann – ob Open Air oder in der Halle – zwei Begleitpersonen mitbringen.

Am BGA hat man im übrigen interessante Beobachtungen gemacht: „Es gibt eine deutlich bessere Erfolgsquote als in den vergangenen Jahren“, berichtet der Schulleiter. Die Schüler seien mehr auf sich gestellt gewesen, hätten weniger Ablenkung erfahren, meint Holtkemper.

Sekundarschule: Drei Klassen, drei Feiern

Auch habe es sich positiv ausgewirkt, dass es nach den Osterferien noch einmal einen Unterrichtsblock gegeben habe und nicht gleich die Klausuren geschrieben wurden. „So sind die Schüler gut vorbereitet in die Klausuren gegangen“, hat Holtkemper festgestellt. Diesen vorgeschobenen Unterrichtsblock begrüßt der Schulleiter ausdrücklich. „Das würde ich empfehlen.“

Die Zeugnisfeierlichkeiten für die drei Abschlussklassen finden am Freitag, 25. Juni, statt. Um 11 Uhr beginnt das Fest für die Klasse 10a, um 14 Uhr für die 10b und um 17 Uhr für die 10c. „Schön ist, dass beide Elternteile dabei sein dürfen. Im schlimmsten Fall sind wir davon ausgegangen, dass nur die Schüler da sind“, sagt Sabine Schulte, Abteilungsleiterin für die Klassen 8 bis 10.

Überraschung für 60 Abschlussschüler

60 Schüler verlassen die Sekundarschule aber nicht nur mit den Zeugnissen. Die Klassenlehrer gestalten ein Programm, auf das sich die Abschlussschüler freuen dürfen. Musik gibt es auch. Noch nicht verraten wird, ob es wie im vergangenen Jahr eine „Zukunftsshow“ oder einen Videorückblick geben wird.

Erwartet werden zudem Reden von der Schulleiterin, den Schüler- und auch den Elternvertretern. Die Veranstaltungen finden wetterunabhängig in der Turnhalle der Sekundarschule statt.

Grundschule Altena: Gottesdienst und Programm

In der Grundschule Mühlendorf werden am Freitag, 2. Juli, 45 Schüler aus zwei Klassen verabschiedet. Sie treffen sich um 10.15 Uhr auf dem Schulhof. Dann werden sie von den jüngeren Klassen mit einem Programm verabschieden. Am Standort in Dahle beginnt die Verabschiedung um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche. Um 10 Uhr versammeln sich die 26 Schüler auf dem Schulhof an der Westerfelder Straße zur Abschiedsfeier.

Grundschule Nachrodt-Wiblingwerde: Finale Entscheidung steht noch aus

Eine Party mit allem Drum und Dran gibt es normalerweise am letzten Schultag vor den Sommerferien für die Viertklässler, die die Grundschule Nachrodt-Wiblingwerde verlassen. Was in diesem Jahr möglich ist, steht heute noch nicht fest. „Wir planen noch“, sagt Schulleiterin Carsta Coenen.

Eventuell gebe es eine Veranstaltung auf dem Schulhof nur für die Viertklässler und Eltern als Zaungäste. Final entschieden wird darüber während einer Konferenz am Montag, 21. Juni. 52 Mädchen und Jungen wechseln auf weiterführenden Schulen, sie werden dann von 78 i-Männchen nach der Sommerpause „abgelöst“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare