Abriss des alten Berufskollegs: Verwaltungstrakt verschwindet

+
Das alte Berufskolleg verschwindet nach und nach.

Altena - Das alte Berufskolleg verschwindet sichtbar aus dem Stadtbild. Derzeit wird der Verwaltungstrakt abgerissen. Für die Sicherheit der Autofahrer auf der B236 direkt unterhalb der Baustelle ist gesorgt.

Drei Bagger sind derzeit auf dem Abbruchgelände an der Bismarckstraße unterwegs, um das ehemalige Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg dem Erdboden gleichzumachen. 

Drei Wochen sind seit Beginn der Arbeiten vergangen – und manch ein Beobachter der Baustelle staunt, wie zügig es vorangeht. Derzeit geht es vornehmlich dem 18 Meter hohen ehemaligen Verwaltungstrakt an den Kragen, der nach und nach verschwindet.

Mithilfe eines riesigen Krans und einer ebenso riesigen Matte wird dafür gesorgt, dass Mauerteile nicht unkontrolliert herabstürzen und möglicherweise die Bundesstraße treffen. „Die Arbeiten laufen nach Plan und liegen in der Zeit“, sagt Kreis-Pressesprecher Hendrik Klein. 

Abriss bis April erledigt

Insgesamt war man mit dem Vorhaben aber in Verzug geraten, weil der Abrissunternehmer nicht rechtzeitig tätig wurde. In absehbarer Zeit sind nun die Gebäude an der Bismarckstraße Geschichte. 

Bis Anfang April, so die Planung des Kreises, soll das Gebäude komplett abgerissen sein. Die Metall- und Holzbaustoffe werden getrennt und abtransportiert, Beton und Mauerwerk vor Ort zerkleinert und wieder ins Gelände eingebaut, weil ein Höhenunterschied ausgeglichen werden muss. 

Nach Ostern soll derNeubau für das Kreisarchiv mit Erdarbeiten starten. Beginn für die Hochbauarbeiten ist voraussichtlich Ende Juni, mit der Fertigstellung rechnet der Kreis im August 2021.

Lesen Sie auch:
Hier gibt's den Abriss in Bildern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare