Dritter Vorfall in wenigen Wochen

Schon wieder: Abgetrenntes Kuhbein im Wald entdeckt

Körperteile eines Rindes wurden im Wald in Altena entdeckt.
+
Körperteile eines Rindes wurden im Wald in Altena entdeckt.

Der Fall wird immer mysteriöser: Nachdem erst der abgetrennte Kopf und dann ein Bein einer Kuh im Wald in Altena entdeckt wurden, taucht nun ein weiteres Bein auf. Wieder im Wald, wieder am Drescheider Berg.

So langsam wird es gruselig: Wieder hat eine Spaziergängerin das abgetrennte Bein einer Kuh im Wald entdeckt. Wieder am Drescheider Berg im Bereich Waldemei.

Auffällig: Der Fundort liegt nicht weit entfernt von der Stelle, wo Mitte November der Teil eines Kuhbeins und der abgetrennte Kopf eines Rinds entdeckt wurden. Alle drei Teile lagen immer in der Nähe viel frequentierter Spazierwege. Immer fanden Spaziergänger die Körperteile.

Bein lag schon länger im Wald

Eine Spaziergängerin hatte auch am Freitag (4. Dezember) um 14 Uhr die Polizei informiert, weil sie das Kuhbein entdeckt hatte. „Zunächst fanden die Kollegen nichts, bei einer zweiten Suche entdeckten sie dann das Bein“, sagt ein Mitarbeiter der Keispolizeibehörde auf Nachfrage.

Die Beamten nahmen das Bein mit, es wird nun entsorgt. Wie bereits bei den ersten beiden Teilen, wurde auch das Bein fachgerecht abgetrennt. Allerdings: „Das Bein lag wohl schon länger dort“, sagt der Polizeibeamte zum Zustand des Körperteils. Die beiden im November aufgetauchten Teile hatten jeweils noch nicht lange im Wald gelegen.

Ob es sich um Teile eines Tieres handelt, ist noch nicht geklärt. Ebenso wenig wie die Fragen, wem das Tier gehörte und wer die Teile im Walod entsorgt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare