Feuerwehr

Abenteuerlicher Anblick: Feuerwehr leistet Amtshilfe

+
Vorsichtig passierten gegen 11 Uhr Fahrzeuge die Engstelle auf der Lüdenscheider Straße Richtung ausgefahrerener Drehleiter.

Altena - Das hat Seltenheitswert: Auto- und Lkw-Fahrer durchfahren die ausgefahrene große Drehleiter der Feuerwehr. So am Mittwoch, gegen 11 Uhr, auf der Lüdenscheider Straße. Grund für die Aktion: Die Stadt benötigte Amtshilfe.

Die Stadt Altena hatte die Wehr um Amtshilfe gebeten, weil ein neues Heizungsrohr im Kamin auf dem lila-farbenen Gebäude der Verwaltung an der Lüdenscheider Straße eingezogen werden musste.

Das war wegen des Einbaus einer neuen Heizungsanlage, so Stefan Kemper aus dem Rathaus, nötig. Deshalb bestellte die Verwaltung einen Handwerker, der mit der großen Drehleiter und einem Teammitglied der hauptamtlichen Feuerwehr bis zum Kamin hinauffuhr. Vor Ort, so sagte ein Feuerwehrmann auf Anfrage, habe man dann die kleine Aufgabe schnell geschultert. 

Probleme an einem Rohr am Kamin auf dem Verwaltungsbäude Lüdenscheider Straße wurden gelöst

„Das war wirklich keine große Sache.“ Währenddessen leiteten zwei Kräfte des Ordnungsamtes den Verkehr auf der viel befahrenen Lüdenscheider Straße, eben auch unter der Drehleiter, problemfrei hindurch. Pikanterie am Rande: Kurz vor dem lila Verwaltungsgebäude war gestern in Fahrtrichtung Rahmede auf der rechten Seite eine Baustellen-Ampel installiert worden. 

Fahrbahn war bereits wegen anderer Arbeiten verengt

Eine Kanal-Spülfirma musste dort Arbeiten in der Tiefe durchführen. Das führte schon zu kleineren Rückstaus. Hinzu kam noch, dass auf der anderen Straßenseite Richtung Bahnhof der Bauhof die Reparatur eines Geländers am Gehsteig vornahm. Auch dazu war die Fahrbahn an dieser Stelle verengt worden. 

Dank der Amtshilfe und des zügigen Arbeitens des Fachhandwerkers war die Verkehrsbehinderung gestern in kaum einer Stunde beseitigt. Feuerwehr und Handwerker zogen wieder ab. Die Arbeiten der Kanalprüfer dauerten aber weiter an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare