Thomée-Straße wird vorerst nicht gesperrt

Durchfahrt verboten? Daraus wird an der Thoméestraße vorerst nichts.

Altena - Die AK-Berichterstattung über den geplanten Teilabbruch des Hotel Sauerland hat im Rathaus für Aufregung gesorgt. Grund: Hauseigentümer Gerard Raaimakers und seine Beauftragten haben sich zwar um die erforderliche baurechtliche Genehmigung gekümmert, nicht aber um die verkehrsrechtliche.

Sprich: Für die dreimonatige Sperrung der Straße, die am Montag beginnen soll, liegt bisher keine Zustimmung des Ordnungsamtes vor.

Die Stadt habe inzwischen klargestellt, dass ohne diese Zustimmung auf keinen Fall mit den Bauarbeiten begonnen werden dürfe, sagte Stefan Kemper, der stellvertretende Verwaltungschef. Er gehe nicht davon aus, dass diese wichtige Formalität bis kommenden Montag erledigt sein werde: Schließlich müssten gerade in diesem sehr speziellen Fall Verhandlungen und Gespräche mit einer Reihe von Beteiligten geführt werden. Dazu gehören nicht nur Polizei und Feuerwehr, die nach Kempers Darstellung erst durch die AK-Berichterstattung von der Maßnahme erfuhren. Auch mit der Firma Lobbe müsse gesprochen werden – schließlich sorge eine solche Sperrung am engen Burgberg für nicht unerhebliche Probleme bei der Müllabfuhr. Erst wenn alle offenen Fragen zufriedenstellend beantwortet seien, könne mit den Arbeiten begonnen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.