Mehr als 200 Beteiligte

„333 Katzen für Altena“: Riesen-Erfolg für tierische Kunstaktion 

Auf Platz 1: Dominik Nierhoff. Er überzeugte den Künstler Antek mit seinem Engagement und der Vielseitigkeit seiner Katzen-Werke und erhielt eine Katzen-Collage als Preis.
+
Auf Platz 1: Dominik Nierhoff. Er überzeugte den Künstler Antek mit seinem Engagement und der Vielseitigkeit seiner Katzen-Werke und erhielt eine Katzen-Collage als Preis.

500 Besucher, mehr als 200 Hobby-Künstler und 333 Katzen: Die besondere Kunstaktion von Antek in und für Altena war ein voller Erfolg. Und einen Sieger gibt es auch.

Altena – „Es war einfach super toll. Und ein Projekt, bei dem es nur Gewinner gab.“ Christoph Schulz alias Antek schwebt nach seinem Riesenerfolg der „333 Katzen für Altena“ im siebten Himmel. 500 Besucher haben die Ausstellung in seinem Atelier in den vergangenen sechs Wochen besucht, haben sich die Fellnasen-Werke von mehr als 200 Hobbykünstlern aus ganz Deutschland und den Niederlanden angeschaut.

„Es gab so viele positive Kommentare. Und so viel Begeisterung. Ich würde mir wünschen, dass die Stadt Altena merkt, dass nicht nur Feste zum Trinken wichtig sind, sondern auch kreative Dinge“, so der Künstler, der vielleicht in zwei Jahren wieder ein ähnliches Projekt starten möchte. Die Aktion „333 Katzen für Altena“ wurde in diesem Jahr vom Stipendienprogramm „Auf geht’s!“ der Landesregierung gefördert.

Gemalt, gebastelt, fotografiert: Katzen in allen Formen und Farben

Besonders die Vielfältigkeit hat Antek bei seiner „Stubentiger-Kampagne“ beeindruckt. So gab es Samtpfoten von Hobbykünstlern aller Altersklassen und in allen Formen und Variationen – gemalt, gebastelt, fotografiert. Katzen als Uhren, als Kuscheltiere oder aus Pappmaché. Und alle Werke wurden von Antek liebevoll im Atelier präsentiert.

„Ich habe versucht, alle glücklich zu machen“, erzählt er. Und so hatte er auch viele Bilderselbst gerahmt, damit sie besser zur Geltung kamen. Die Atelierbesucher waren so beeindruckt, dass 60 Werke den Besitzer wechselten.

Platz zwei für Kita Zauberland

Obwohl das Projekt „333 Katzen“ kein Wettbewerb war, gab es doch Gewinner. Dominik Nierhoff überzeugte Antek mit seinem Engagement und der Vielseitigkeit seiner Katzen-Werke, sodass er den ersten Preis bekam: natürlich eine fröhliche Katze von Antek mit Geldscheinen, Pinsel und Farben.

Katzen überall: Antek malt mit Kids

Künstler Antek zeigt den Kindern in der Kita Zauberland, wie es richtig geht mit dem Malen und mit der Kunst.
Künstler Antek zeigt den Kindern in der Kita Zauberland, wie es richtig geht mit dem Malen und mit der Kunst.
Künstler Antek zeigt den Kindern in der Kita Zauberland, wie es richtig geht mit dem Malen und mit der Kunst.
Künstler Antek zeigt den Kindern in der Kita Zauberland, wie es richtig geht mit dem Malen und mit der Kunst.
Katzen überall: Antek malt mit Kids

Auf dem zweiten Platz landete die Awo-Kita Zauberland aus der Heimecke, wo Antek mit den Kindern gemeinsam malte. Die Kinder bekommen Malblöcke und Farben spendiert, damit sie auch in Zukunft weiterhin viel Spaß beim Malen haben. Zudem gibt es noch 30 Trostpreise. „Ich konnte mich nicht entscheiden, denn die Werke sind doch alle gleichwertig“, findet Antek, der sich besonders darüber freut, viele liebe Menschen kennengelernt zu haben. „Wir haben hier in Altena so viele engagierte Menschen und pfiffige Persönlichkeiten. Man kommt ins Gespräch und das ist großartig“, sagt Antek.

Übrigens: 550 Euro haben die Atelierbesucher für den Tierschutz gespendet. Das Geld fließt nach Iserlohn, Lüdenscheid und Neuenrade. „Bei 333 Katzen für Altena hatten wir die Tiere natürlich im Blick. Und das ist das Schöne“, findet Antek.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare