1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Altena

333 Jahre Hamelsrolle: Tag der offenen Tür

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Ein Tag der offenen Tür steht in der Hamelsrolle an.
Ein Tag der offenen Tür steht in der Hamelsrolle an. © Bender, Thomas

333 Jahre gibt es die Hamelsrolle. Und wer bisher noch nie davon gehört haben sollte, wird von diesem alten Gemäuer mit seiner lebendigen Geschichte und dem engagierten Hausherren begeistert sein.

Denn man darf die Hamelsrolle kennenlernen – und zwar beim Tag der offenen Tür zum besonderen Geburtstag am 11. September ab 10 Uhr.

Am Brachtenbecker Weg 112 finden dann stündlich Führungen statt, zu denen Volkmar Hache Interessierte persönlich einlädt und den Wandel des Gebäudes von einer Drahtzieherei zu einem Wohnhaus mit Kettenschmiede aufzeigt.

Musik und Kunst

Tagsüber gibt es Musikeinlagen der Altenaer Band „Schwieriges Kind“, der Künstler Antek aus Altena wird auf mehreren Staffeleien seine Kunstwerke ausstellen und steht für Erklärungen bereit. Weitere Programmpunkte sind versprochen. „Die Hamelsrolle ist zwar nicht mehr in dem Zustand wie vor der Flut, aber immer noch sehenswert, zumal es sich um die einzige noch erhaltene ehemalige Drahtrolle mit Ober- und Untergraben Altenas handelt“, sagt Volkmar Hache.

Die Hamelsrolle wurde 1738 als Drahtrolle errichtet und 1845 zu einem Wohnhaus umgebaut. Das oberschlächtige Wasserrad blieb allerdings erhalten und diente einer angrenzenden Kettenschmiede zum Antrieb von Rollfässern, in denen Ketten gereinigt wurden.

Haus liebevoll saniert

Volkmar Hache kaufte das Haus vor mehr als drei Jahrzehnten und sanierte es liebevoll.

Auch interessant

Kommentare