Noch Helfer gesucht

Sternsinger: Flüchtlingskinder unterstützen ökumenische Aktion

+
Groß war die Zahl der Sternsinger in diesem Jahr – vielleicht werden es 2017 noch ein paar mehr.

Altena - Wenn am 6., 7. und 8. Januar 2017 Kinder als „Kleine Könige“, also Sternsinger durch viele Straßen der Stadt ziehen um für benachteiligte Kinder in Afrika Spendengelder zu sammeln, sind erneut Flüchtlingskinder dabei.

Und: Auch im kommenden Jahr geschieht die Aktion Dreikönigssingen wieder im ökumenischen Geist, beteiligt sich auch die evangelische Kirche von Altena an der Aktion. Damit fallen die „katholischen Straßenlisten“ weg, klingeln die Kinder an allen Haustüren.

„Es haben sich ganz spontan Eltern von Flüchtlingskindern gemeldet, die ihre Mädchen und Jungen für diese Aktion angemeldet haben“, freuen sich Christiane Frebel (St. Matthäus) und Claudia Sauer (evangelische Kirche Altena). Das Projekt wurde noch einmal beim sonntäglichen Café International im Pfarrheim St. Matthäus konkret vorgestellt.

Die Resonanz auf den Aufruf, mitzumachen, fiel bisher auf fruchtbaren Boden. „Es kommen immer wieder Kinder, auch ohne Anmeldung, die mitmachen. Es läuft ganz gut“, so sagte Christiane Frebel. Gleichwohl: Noch sind nicht alle Bezirke, dazu gehören Buchholz, Nette, das Behördenviertel, Winkelsen, Mühlendorf und die Innenstadt, personell besetzt. „Wir suchen nämlich auch Helfer für das An- und Umziehen der Kinder und Erwachsene, die die Kinder begleiten“, so das Duo. Sternsinger werden können Mädchen und Jungen durchaus ab dem Vorschulalter. „Dann übernehmen sie halt nur eine Straße“, so das Organisationsteam.

Kenia in Afrika, seine Menschen und besonders die Kinder, stehen 2017 im Focus, weil der Klimawandel dort für eine extreme Trockenheit sorgt. Die Kindersterblichkeit ist deshalb sehr hoch und auch das Umfeld der Heranwachsenden lässt mehr als zu wünschen übrig. Mit den bundesweit gesammelten Geldern soll dort wirksam gegengesteuert werden.

Die Sternsinger erhalten an den Haustüren oft auch kleine Leckereien oder Obst. Das wird anschließend gerecht unter allen Beteiligten aufgeteilt. Und noch eine Besonderheit gibt es in 2017: Frebel und Sauer fanden Sponsoren, die es möglich machen, dass die Kinder als kleines Dankeschön ins BVB-Stadion fahren, um es zu erkunden.

Weitere Infos und Anmeldungen über Tel. 02352/260 228 (Frebel) oder Sauer (Tel. 02352/28 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare