„Es gibt auf jeden Fall eine Wiederholung“

Mehr als 1000 Besucher beim Kneipenfestival

+
Auch draußen feierten die Festival-Gäste gern.

Altena - Mehr als 1000 Besucher, eine super Stimmung, keine Zwischenfälle und allerorten strahlende Gesichter bei den Verantwortlichen: Das ist das Fazit des ersten Altenaer Kneipenfestivals.

„Es hat alle überrascht, dass es so gut war“, resümiert Corina Turner, Geschäftsführerin der Pfiffikus-Agentur, die die Veranstaltung gemeinsam mit den Wirten auf die Beine gestellt hatte.

Diese wollten gern etwas gemeinsam machen – nicht zuletzt, um zu zeigen, dass in Altena richtig etwas los ist. „Und es war mega“, schwärmt Corina Turner. Das Wetter war für das erste Festival so perfekt, dass der Wirt des Lennekais spontan die Terrasse öffnete und dass das „Schlange stehen“ an den beteiligten Kneipen und Restaurants zum Treffpunkt avancierte.

Auch die Musik – vom sanftem Swing bis hin zu brachialem Rock – war gut gewählt. Turner: „Es gibt auf jeden Fall eine Wiederholung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.