1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Zimmerpflanzen für sonnige Standorte: Das sind die besten Gewächse

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Nicht jede Pflanze verträgt es, von morgens bis abends auf dem Fensterbrett mit Südausrichtung zu stehen. Diese Pflanzen vertragen viel Sonne.

München – Palmen mögen Licht, Efeu liebt Schatten. Doch welche Zimmerpflanzen mögen direkte Sonneneinstrahlung? Denn gerade Pflanzen auf dem Fensterbrett sind je nach Wetterlage und Ausrichtung mehrere Stunden der Sonne ausgesetzt. Die Redaktion klärt auf, welche Sorten für sonnige Standorte besonders geeignet sind.

Zimmerpflanzen für sonnige Standorte: Das sind die besten Gewächse

Zwei Sukkulenten auf einem Holzuntergrund. (Symbolbild)
Sukkulenten können Wasser speichern und vertragen viel Sonne. (Symbolbild) © offaoff67/Imago

Bei manchen Pflanzen bedeutet zu viel direkte Sonneneinstrahlung das sichere Aus*. Ihre Blätter verbrennen und trockene Erde macht ihnen zu schaffen. Doch es gibt auch Gewächse, die laufen in der prallen Sonne erst zur Hochform auf. Dazu zählen folgende Sorten:

Sukkulenten wie Aloe vera oder der Geldbaum* sind für einen Standort wie auf dem Balkon mit Südseite oder der heißen Fensterbank eine gute Wahl. Denn ihre dicken Blätter sind so konzipiert, dass sie nicht nur gut Wasser einspeichern können, sondern mit ihrer wachsartigen Oberfläche auch resistent gegen direkte Sonneneinstrahlung sind.

Unter den Kakteen ist der Feigenkaktus besonders sonnenliebend. Und nicht nur das: Je intensiver die Sonneneinstrahlung ist, desto wahrscheinlicher, dass die Pflanze die schöne gelbe Blüte ausbildet.

Die Yucca-Palme* ist eine der sonnenverträglichsten Palmlilien. Charakteristisch für das riesige Spargelgewächs sind die knollig verdickten Stämme und die zusammenlaufenden Blätter, die meist elegant überhängen. Pralle Sonne vertragen sie gut, mögen aber auch etwas frische Luft.

Zimmerpflanzen für sonnige Standorte: Sukkulenten sind gute Wahl

Olivenbäume und Zitronenbäume* stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und sind somit an milde Temperaturen mit regelmäßiger Sonneneinstrahlung gewöhnt. Der Olivenbaum entwickelt zum Schutz vor zu viel Sonne einen feinen Flaum auf den Blättern, der ihn zusätzlich schützt.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von 24garten.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Strelitzie stammt ursprünglich aus Südafrika und wächst in der Sonne besonders schnell. Wer zudem die exotischen Blüten in Orange und Violett sehen möchte, der sollte einen Standort mit Südausrichtung auswählen und die Pflanze bei beginnender Blüte nicht mehr versetzen. Für alle, deren Wohnung zum Norden ausgerichtet ist: Zimmerpflanzen für dunkle Plätze im Zimmer gibt es zur Genüge.*

Auch wenn der Elefantenfuß ebenfalls zu den Sukkulenten gehört, so speichert er das Wasser nicht in den Blättern, sondern in seinem ausladendem Stamm, der ihm seinen Namen verleiht. Bei Sonne und milden Temperaturen fühlt auch er sich pudelwohl. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare