Baumschnitt im Winter

Wundmittel für Obstbäume nur stellenweise auftragen

+
Werden Obstbäume im Winter zurückgeschnitten, treiben sie im Frühjahr frisch aus. Foto: Britta Pedersen

Nach dem Schnitt eines Obstbaumes sollten Hobbygärtner die Wunden behandeln. Dabei ist es wichtig, das Verschlussmittel richtig aufzutragen, damit es nicht zu Fäulnis kommt.

Offenburg (dpa/tmn) - Nach dem Schnitt von Obstbäumen im Winter können die Wunden mit einem Verschlussmittel behandelt werden. Allerdings sollte man dieses nicht auf die komplette Schnittfläche geben, erläutern die Experten der Zeitschrift "Mein schöner Garten".

Das würde die Gefahr von Fäulnis erhöhen. Besser sei es, wenn man damit nur die äußere Schicht verstreicht und der Holzkern frei bleibt. Verschlussmittel für Schnittwunden an Bäumen sollen verhindern, dass Pilze in das nach einem Schnitt offene Holz eindringen.

Tweet der Zeitschrift "Mein schöner Garten"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare