Tipps

Aufgepasst: Vermeiden Sie diese Fehler bei der Einrichtung - sonst wirkt Ihre Wohnung billig

Frau liegt auf Sofa
+
Die Einrichtung sollten Sie mit Bedacht auswählen.

Viele machen sich beim Einrichten der Wohnung eine Menge Gedanken. Damit die Bleibe nicht billig aussieht, brauchen Sie nur folgende Tipps zu beachten.

  • Die Vorstellung, wie die eigene Wohnung auszusehen hat, lässt sich oft schwieriger in die Realität umsetzen als gedacht.
  • Manchmal kann die Wohnung gar ungewollt „billig" aussehen.
  • Das verhindern Sie schon mit ganz einfachen Mitteln.

Geht es Ihnen auch so, dass Sie immer eine genaue Vorstellung davon haben, wie Ihre Wohnung aussehen soll, doch in der Realität will es einfach nicht so klappen? Entweder gibt es das gewünschte Möbelstück nicht oder bei der Einrichtung ist etwas schiefgelaufen - auf einmal wirken Räume ganz winzig* oder das Licht ist zu grell. Es gibt viele Fehlerquellen beim Ausstaffieren eines Zuhauses. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehler, die Ihre Wohnung billig aussehen lassen können.

Fehler beim Einrichten der Wohnung: Wände falsch gestrichen

Wände zu streichen, ist oft gar nicht so einfach, wie man es sich vorstellen mag. Zuerst einmal braucht es eine passende Farbe mit hoher Deckkraft und eine zum Untergrund passende Malerrolle, damit sie nicht dünn wirkt und auch wirklich jeder Winkel erreicht wird. Überschätzen Sie zudem nicht Ihre Zielgenauigkeit mit dem Pinsel - oft genug passiert es, dass Lichtschalter, Bodenleisten oder Türrahmen versehentlich mit dem Pinsel erwischt werden und es somit zu keinem sauberen Abschluss kommt. Kleben Sie diese Stellen deshalb immer sorgfältig und in einer geraden Linie mit dem Klebeband ab, damit es zu keinen ungleichmäßigen Flächen kommt.

Auch interessant: Diese Einrichtungsfehler im Wohnzimmer sind auch Ihnen schon mal passiert.

Unvorteilhaftes Licht lässt Wohnung billig aussehen

Ohne passendes Licht sieht es in der Wohnung schnell aus wie auf der Flughafentoilette - weil zum Beispiel das Licht zu grell ist und jeden Winkel erhellt. Stattdessen sollten Sie mit warmem Licht aus verschiedenen Quellen für ein gemütliches Ambiente sorgen. Eine Kombination aus Deckenleuchte und einzelnen Lichtspots zum Beispiel in Form von Zimmerlampen für den Schreibtisch oder LED-Leuchten für die Vitrine setzen die richtigen Akzente.

Einrichtungsfehler: Zu viele günstige Möbel

Günstigen Möbeln sieht man den Preis leider oft an. Deshalb müssen Sie Ihre Einrichtung aber nicht ausschließlich aus teuren Designerstücken zusammenstellen. Oft genügt schon eine gesunde Mischung: Während das Sofa aus hochwertigen Materialien gefertigt ist, können die Regale zum Beispiel auch preisgünstiger eingekauft werden. Mit passenden Deko-Elementen lassen sich zudem auch „billig" aussehende Möbel ohne Probleme aufwerten. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Diese sechs Dekofehler sind Ihnen auch schon passiert.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen?
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare