TikTok-Lifehack

Nie wieder schmutzige Backbleche? Video zeigt genialen Trick

Das Backblech macht so einiges mit. Doch mit einem besonderen Trick ist das kein Problem.
+
In vielen Haushalten macht das Backblech einiges mit. Ein einfacher Trick zeigt, wie Sie es wieder wie neu bekommen.

Auf Backblechen bildet sich oft eine Schicht von eingebranntem Öl und Fett. Ein Video auf der Plattform TikTok zeigt nun, wie sich die Verschmutzungen rückstandsfrei entfernen lassen.

Backbleche sehen in vielen Haushalten nicht unbedingt schön aus – schwarzbraune Verkrustungen und Fettrückstände sind keine Seltenheit. Dabei kämen wohl die meisten nicht auf die Idee, die Fertigpizza oder das Brathähnchen direkt auf das Blech zu legen. Trotz Backpapier oder -folie lässt es sich aber kaum verhindern, dass Fettspritzer auf das Blech gelangen und gerade in den Ecken hängen bleiben. Natürlich könnte man das Blech nach jedem Backvorgang reinigen*, aber wenn das Essen bereits auf dem Tisch steht, fehlt vielen die Motivation. Was tun also, wenn das Blech vor lauter Ablagerungen schon gar nicht mehr wiederzuerkennen ist?

Mehr dazu: Fünf Backpapier-Alternativen: Damit schonen Sie die Umwelt und den Geldbeutel.

Backblech reinigen: TikTok-Video zeigt genialen Trick

Dabei gibt es einen einfachen Trick, um sein Backblech sauber zu bekommen, der sich nun auf der Social-Media-Plattform TikTok verbreitete, wie metro.co.uk berichtet. Dort postete User hazz_jazz ein Video und behauptete, seine Bleche wären dadurch so sauber geworden, dass er sein Gesicht in ihnen sehen könne. Und so funktioniert es:

  • Geben Sie eine ganze Menge Natron auf das verkrustete Blech und gießen dann Essig darüber. Es sollte direkt anfangen zu schäumen und zu sprudeln.
  • Danach benutzen sie einen Schwamm oder einen Topfreiniger, um die Flüssigkeit auch in die letzten Ecken des Bleches einzuarbeiten. Dann lassen sie die Mixtur für eine halbe Stunde einwirken.
  • Anschließend wischen Sie das Blech noch einmal aus und waschen es danach gründlich ab. Dann können Sie mit dem Schrubben beginnen — denn das ist weiterhin notwendig, auch wenn Sie weniger Zeit und Kraft dafür aufbringen müssen. Dafür können Sie etwas Stahlwolle oder die raue Seite Ihres Spülschwämmchens verwenden.

Lesen Sie auch: Dafür ist die Schublade unter dem Ofen wirklich da.

Gemischte Reaktionen der TikTok-User

Die Reaktionen auf das Video von hazz_jazz waren unterdessen eher geteilt. Während einige von der Technik begeistert waren, meinten andere, er hätte sich einfach neue Bleche kaufen sollen. Wieder andere hatten eigene Ideen, um Bleche zu reinigen, zum Beispiel statt des Backpulver/Essig-Gemischs Backofenreiniger zu benutzen. Übrigens: Auch Salz eignet sich, um Verkrustungen zu lösen. Dafür die betroffenen Stellen großzügig bestreuen und das Blech bei 50 Grad in den Ofen schieben.
Diese sollten sich anschließend leicht entfernen lassen. (lw)*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Warum Sie den Backofen nicht vorheizen sollten.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare