Zitronensäure & Co.

Bei diesen genialen Hausmittel-Tricks haben Rostflecken keine Chance

+
Oft kommt es auf das Material an, ob Rostflecken leicht zu entfernen sind.

Egal, ob Granit, Teppich, Textilien oder Besteck - fast nichts bleibt vor Rostflecken verschont. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Rückstände entfernen.

Der Klassiker ist das verrostete Schloss oder das angelaufene Besteck: Doch Rost kann sich an vielerlei Orten bilden und ist nicht immer leicht zu entfernen. Wir zeigen Ihnen die besten Tipps.

So entfernen Sie Rostflecken aus Textilien und Kleidung

Rostflecken machen sich auf allerlei Textilien bemerkbar, ob sie nun waschbar sind oder nicht. Es reicht schon mit Rostflecken am Kleiderständer oder einem rostigen Knopf in Berührung zu kommen - dann breiten sich die Rückstände auf der Kleidung aus. 

Falls es sich bei dem betroffenen Teil jedoch um eine helle Baumwollkleidung handelt, könnte Ihnen Buttermilch gute Dienste leisten - das liegt an der enthaltenen Milchsäure, die Rost bekämpft. Testen Sie zuerst an einer unauffälligen Stelle, wie sich das Mittel auf das Material auswirkt. Gibt es aus Ihrer Sicht keine Bedenken, können Sie auch schon loslegen: Füllen Sie eine Schüssel damit und legen Sie das Kleidungsstück komplett hinein, sodass die rotbraunen Flecken komplett verdeckt sind. Über Nacht lassen Sie es in der Buttermilch liegen, bevor Sie es am nächsten Tag mit kaltem Wasser auswaschen. Danach landet das Wäschestück nach Herstellerangeben in der Waschmaschine.

Ganz ähnlich können Sie im Übrigen auch mit Essig vorgehen: Er wird ebenfalls in eine Schüssel gefüllt und das Kleidungsstück für eine Stunde hineingegeben. Anschließend auswaschen und in die Waschmaschine - schon sind Rostflecken verschwunden. Achten Sie allerdings auch hier zuerst darauf, ob der Essig dem Textil schadet.

Den nächsten Tipp sollten Sie nicht auf empfindlichen Materialien anwenden: Hierbei mischen Sie Backpulver mit ein wenig Wasser zu einer Paste - oder befeuchten zuerst den Rostfleck bevor Sie das Pulver darauf streuen - und warten, bis die Masse getrocknet ist. Danach saugen oder bürsten Sie das Pulver wieder ab und geben das Kleidungsstück in die Wäsche.

Oder versuchen Sie es einmal mit Zitronensaft. Dazu verteilen Sie großzügig den Saft auf dem Fleck und lassen ihn einwirken. Anschließend mit Wasser ausspülen und in die Waschmaschine legen.

Zu guter Letzt bleibt handelsübliche Zahnpasta, die Fluorid enthält. Geben Sie einen Tupfer auf die Rostflecken und reiben Sie das Ganze vorsichtig ein. Nach einem halben Tag Einwirkzeit spülen Sie die Paste mit klarem Wasser aus und ab in die Waschmaschine mit dem Kleidungsstück. Allerdings sollten Sie beachten, dass Zahnpasta am besten auf weißen Textilien funktioniert. Bei bunter Wäsche könnte die Farbe ausbleichen.

Passend dazu: Darum ist ein Weichspüler oft völlig unnötig.

Dank dieser Mittel entfernen Sie Rostflecken von Fliesen

Bei Rostflecken auf Fliesen sollten Sie vorsichtig sein. Besonders wenn sie aus Stein sind, können sie nämlich sehr empfindlich auf verschiedene Reinigungsmittel reagieren und an Glanz verlieren. Am ehesten hat sich noch eine Paste aus Backpulver und Wasser bewährt, die auf die Rostflecken verteilt wird und eine Zeit lang einwirken muss. Anschließend waschen Sie die Stelle mit klarem Wasser ab.

Falls Ihnen das Risiko allerdings zu hoch ist, dass der Bodenbelag schaden nehmen könnte, rufen Sie lieber einen Fachmann zur Hilfe. Der kann Ihnen spezielle Reiniger für den jeweiligen Bodenbelag empfehlen oder selbst Hand anlegen.

Sind Sie auf der sicheren Seite, weil es sich um einen unempfindlichen Boden handelt, dann können Sie auch zur fluorhaltigen Zahnpasta greifen, die Sie über die Rostflecken verteilen. Lassen Sie es dort eine Stunde einwirken, bevor Sie die Paste mitsamt Rostflecken mit einem nassen Schwamm abtragen. Danach waschen Sie den Boden mit klarem Wasser.

Auch interessant: Diese Mittel machen Flecken in Wildlederschuhen vergessen.

Als letztes Mittel kann Ihnen bei unempfindlichen Fliesen noch Oxalsäure weiterhelfen. Allerdings ist dieses Mittel hochgiftig, weshalb Sie Mund und Augen bei der Anwendung schützen sollten. Auch Kinder und Tiere haben in der Nähe nichts zu suchen. Um den Rostfleck zu entfernen, erwärmen Sie ihn zunächst mit einem Föhn. Dann träufeln Sie mithilfe einer Bürste oder einem Pinsel auf den Fleck auf und stellen ein Glas mit der Öffnung nach unten darauf. Sobald Sie erkennen können, dass der Fleck unter dem Glas verschwunden ist, waschen Sie die Fliesen mit viel klarem Wasser ab, bis nichts mehr übrig ist.

Übrigens: Mit diesem genialen Trick werden Ihre Fugen im Bad wieder strahlend weiß.

Rostflecken entfernen: So verschwinden Sie vom Teppich

Rostflecken auf dem Teppich kommen genauso zustande wie auf der Kleidung: Es braucht nur eine Berührung mit einem rostigen Gegenstand. Falls es allerdings schon zu spät ist und sich ein Rostfleck ausbreitet, sind sowohl Essigessenz als auch Zitronensäure wieder gute Helfer: Verdünnen Sie eines der beiden Mittel mit Wasser und träufeln Sie die Mischung auf den Rostfleck, so dass er komplett durchnässt ist. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit trocknen Sie mit einem sauberen Baumolltuch die restliche Flüssigkeit ab - schon dürfte der Fleck verschwunden sein.

Hier finden Sie allgemeine Tipps zur Teppichreinigung - nur mit Hausmitteln.

Wie werde ich Rostflecken auf Granit los?

Granit ist ebenfalls empfindlich, was verschiedene Haushaltsreiniger angeht - genauso wie Beton, Terrassenplatten, Pflaster oder Marmor. Deshalb holen Sie sich am besten eine Beratung vom Fachmann oder einen speziellen Reiniger aus dem Handel, um auf Nummer sicher zu gehen.

Falls Sie es doch lieber selbst versuchen möchten, können Sie bei Granit wiederum Zitronensaft anwenden. Dazu befeuchten Sie die betroffenen Stellen erst einmal mit Wasser, bevor Sie den Saft großzügig auf den Rostfleck träufeln. Nach wenigen Minuten spülen Sie den Zitronensaft wieder ab, sodass nichts mehr übrig ist und auch keine andere Stellen damit in Berührung kommen.

Achtung: Wenn Sie diese Flecken nicht entfernen, droht Schimmel.

Mit diesen Tipps ist Schluss mit Flugrost auf Besteck

Recht verwunderlich ist es, wenn angeblich Besteck schmutziger aus der Spülmaschine herauskommt, als es hineingestellt wurde. Selbst rostfreier Edelstahl ist davor nicht gefeit. Dabei handelt es sich nicht unbedingt um "eigenen" Rost, sondern um den, der an anderer Stelle gebildet wurde. Stellen Sie zu Ihrem Besteck zum Beispiel einen rostenden Gegenstand in die Spülmaschine, wird dieser Rost zwar abgetragen, haftet allerdings an anderer Stelle als Flugrost fest. Aber keine Sorge: Einige Hausmittel helfen Ihnen dabei, auch diese Verschmutzungen loszuwerden.

Am häufigsten kommt dann Zitronensaft zum Einsatz. Einfach auf das rostende Besteck geben, einmassieren und abspülen - da haben die Flecken keine Chance. Alternativ legen Sie zusammengeknüllte Alufolienkügelchen in den Besteckkorb, sodass Sie nicht jedes Messer und jede Gabel einzeln überprüfen müssen. Die Rostflecken werden dann in ihrer Gesamtheit während des Spülganges entfernt.

Lesen Sie hier, wie Sie angelaufenes Silberbesteck wieder sauber bekommen.

So entfernen Sie Flugrost am Fahrrad

Dieser Trick ist ganz leicht: Knüllen Sie Alufolie zu einer Kugel zusammen und tunken Sie diese in Cola. Damit reiben Sie anschließend über die rostigen Felgen und Speichen des Fahrrads - Sie werden sehen, wie der Flugrost im Nu verschwindet. Dies liegt an der enthaltenen Phosphorsäure in der Cola - diese sagt dem Rost den Kampf an. Allerdings kann es sein, dass die Oberfläche nach der Behandlung nicht mehr so schön glänzt wie zuvor noch.

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare