Warum keine Ernte

Pfirsich-Krankheiten: Worunter der Obstbaum am häufigsten leidet

Reifer Pfirsich an einem Ast. (Symbolbild)
+
Pfirsiche sind nicht gerade pflegeleicht, aber es lohnt sich. (Symbolbild)

Pfirsiche aus dem eigenen Garten sind ein Traum, den sich viele Hobbygärtner nur zu gern selbst erfüllen. Dafür gibt es auch einige Sorten, die gut für das Klima in Deutschland geeignet sind.

München – Pfirsichbäume stehen mittlerweile in vielen Ausführungen in den Gartencentern und Baumschulen. Für jeden Garten und sogar für den Balkon gibt es die richtige Sorte. Dabei sollten Sie auch unbedingt die richtige Auswahl treffen, denn steht eine Pfirsichsorte an einem für sie nicht optimalen Standort, dann wird diese empfindlich gegenüber Schädlingsbefall und vielen Pilzerkrankungen. Diese können den Stamm, die Triebe, die Blätter, die Früchte oder sogar die ganze Pflanze befallen.
Welche Schadbilder auftreten können und was Sie gegen diese machen können, verrät 24garten.de*.

Gegen die Krankheiten und Schädlinge ist die Auswahl des richtigen Standortes und das richtige Düngen mit stickstoffhaltigem Dünger die effektivste Prophylaxe. Eine einfacher anzubauende Alternative sind Aprikosen, diese können oft dort angebaut werden, wo Pfirsiche nichts werden. Mandelpflanzen sind trotz ihrer nahen Verwandtschaft übrigens auch nicht so anfällig wie Pfirsiche. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare