Peinliche Angst oder echte Gefahr: Kann eine Toilette abbrechen?

+
Toiletten sind eine stabile Angelegenheit, oder?

Seit Toiletten nicht mehr fest auf dem Boden des Badezimmers stehen, sondern immer öfter an der Wand hängen, steht die Frage im Raum: Kann das Klo abbrechen?

  • Es gibt Stand-WCs und Wand-Hänge-WCs.
  • Letztere sind fest mit der Wand verbunden.
  • Aber gibt es auch Fälle, wo das Klo mitsamt Benutzer auf den Boden gekracht ist?

Selbst, wenn Sie zu den Leichtgewichten gehören, kann es sein, dass eine Toilette* schon mal bedrohlich geknarrt hat, als Sie sich auf ihr niedergelassen haben. Aber nicht nur in diesem Fall fragt man sich, welches Gewicht eine Toilette eigentlich aushält und ob sie auch mal von der Wand krachen kann.

Sowohl Hänge- als auch Stand-WCs sind fest an der Badezimmerwand verankert. Das heißt, sie sind nicht etwa einfach an die Fliesen geklebt, wie man unbedarft denken könnte, sondern mit einem stabilen Montageelement verbunden, das sie sicher an Ort und Stelle hält. Soweit so gut, aber wie viel Gewicht hält eine Toilette denn nun aus?

Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance

So viel Gewicht hält eine Toilette aus, ohne dass sie abbricht

Die EU hat für sehr viele Lebensbereiche Vorschriften und Normen erlassen und auch vor der Toilette* macht sie nicht Halt. WCs, die an der Wand befestigt werden, müssen so konstruiert sein, dass sie Lasten von bis zu 400 Kilogramm tragen können. Der schwerste Mensch der Welt brachte zeitweilig 595 Kilogramm auf die Waage, aber in der Regel liegt das Körpergewicht eines Erwachsenen doch deutlich unter dieser Höchstgrenze.

Auch interessant: Toilette verstopft? Dieser geniale Trick mit Frischhaltefolie macht sie sofort wieder frei

Was, wenn die Toilette trotzdem abbricht?

Ist die Toilette nicht fachgerecht an der Wand angebracht worden, gilt die 400-Kilogramm-Grenze natürlich nicht zwingend. Dann kann es durchaus passieren, dass Sie mit dem Klo auf dem Boden landen. Dies geschieht aber kaum ohne Vorzeichen. Wird die Toilette einmal zu schwer belastet, entstehen zunächst Risse in der Fliese, Spalten in den Fugen* oder andere Schäden, bevor die Toilette tatsächlich abbricht. Kommt es zum Ernstfall, sollten Sie schnell handeln und alle Wasserleitungen abdrehen. Angst vor einer Überschwemmung müssen Sie nicht haben. In der Regel läuft nur das Wasser aus dem Spülkasten aus, also etwa neun bis zwölf Liter.

Setzen Sie sich also das nächste Mal auf ein Hänge-WC und es knarrt ein wenig, seien Sie beruhig. Zumindest die Gefahr für diese peinliche Klo-Panne ist gering.

Lesen Sie auch: Toilette reinigen - Dieser Trick macht auf sich aufmerksam - was taugt er wirklich?

ante

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare