"Machst du Witze?"

Mutter überlässt Familie den Haushalt - dann passiert die Katastrophe

+
Eine Frau bereute ihre Entscheidung, die Familie allein mit dem Haushalt zu lassen.

Eine Familie sollte sich, während die Mutter mehrere Wochen unterwegs war, um den Haushalt kümmern - doch das ging leider nach hinten los.

So manche Frau verlässt das Haus mit einem Grummeln im Magen, wenn der Haushalt der Familie überlassen werden soll - manchmal zu Unrecht, und manchmal zu Recht. Letzterer Fall traf bei der australischen TV-Moderatorin Lisa Wilkinson ein, die zwei Wochen unterwegs war und den Haushalt derweil ihrem Ehemann und der Tochter anvertraute. Diese Entscheidung hat sie wohl bitter bereut.

Mutter zwei Wochen nicht im Haus - schon bricht das Chaos los

Denn während sie unterwegs war, erhielt sie eine beunruhigende Nachricht ihrer Tochter. Offensichtlich funktionierte der Trockner nicht mehr und ihre Tochter vermutete den Vater als Übeltäter. Auf Instagram teilte die Nachrichtenmoderatorin den Chatverlauf: "Hallo Süße. Bist du sicher, dass der Trockner kaputt ist? Oder wurden nur die Filter nicht gereinigt?", fragt sie darin.

Sie sind auf der Suche nach einem Wäschesammler für Schmutzwäsche? Der Wäschesammler "Tavia" ist nicht nur kompakt, sondern auch in schickem Design gefertigt. (Partner-Link)

Daraufhin antwortete ihre Tochter: "Dad hat Waschpulver zusammen mit der Kleidung hineingeworfen, weil er dachte, es sei die Waschmaschine. Also liegt es vermutlich an den Filtern? Ich weiß es nicht." Wilkinsons reagierte darauf, wie vom Schlag getroffen: "Machst. Du. Witze????"

Ihren Beitrag kommentierte sie mit den Worten: "Wenn du fast zwei Wochen von Zuhause weg warst und deine Tochter denkt, dass es da etwas gibt, was du vermutlich wissen solltest... hat jemand eine Wäscheleine übrig?" Weiterhin benutzt sie tadelnd den Hashtag #Ehemänner und meint: "Er kann froh sein, dass er in anderen Sachen gut ist."

Auch interessant: Diesen Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen.

Diese Erfahrung scheinen andere Frauen mit der Moderatorin zu teilen. Eine Nutzerin kommentiert ihren Beitrag mit einer eigenen Anekdote: "Wir hatten einmal keine Spülmaschinen-Tabs mehr, als ich weg war. Mein Mann hat Vollwaschmittel hineingeworfen. Seine Entschuldigung: Nun ja, der Geschirrspüler ist ein Frontlader."

Es meldet sich aber auch ein Mann in den Kommentaren zu Wort und erklärt: "Hey, ich bin ein 68 Jahre alter Kerl, der die ganze Kleidung sowie alle Bezüge und Handtücher wäscht. Ich hänge sie auf die Wäscheleine und bringe sie gefaltet herein und räume sie weg. Meine Frau macht nichts davon, weil ich einfach besser darin bin."

Ihre Meinung ist gefragt

Lesen Sie auch: Handtücher richtig waschen - das müssen Sie beachten.

Wer Hausmittel so anwendet, verschlimmert den Schmutz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare