1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Leben im Mini-Haus: Das sollten Sie unbedingt wissen, bevor Sie in ein Tiny-House ziehen

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Die Tiny-House-Bewegung schwappte von den USA nach Deutschland - immer mehr Menschen erfüllen sich auch hier ihren Traum vom Mini-Haus. Doch der kann auch zum Alptraum werden.

Es klingt perfekt: Ein Haus, das schlüsselfertig um die 30.000 Euro kostet und das man überall mit hinnehmen kann. Ein Tiny-House ist ein Mini-Häuschen, das viele Freiheiten verspricht - aber auch viel weniger Platz hergibt als normale Häuser. Viele mögen jetzt denken: Toll, weniger Arbeit im Haushalt. Doch Tiny-Houses haben auch Haken, die sich Bauwillige bewusst machen sollten.

Tiny-House: Wenig Wohnraum, große Herausforderung?

In manchen Tiny-Houses lebt es sich auf 40 Quadratmeter, andere bieten nur rund elf Quadratmeter Wohnfläche. Zwar ist in fast allen Mini-Häusern eine Etage eingezogen, in der meist das Bett Platz findet, doch machen wir uns nichts vor: Viel Platz bietet ein Tiny-House nicht. Wer mit unrealistischen und romantischen Vorstellungen einzieht, ohne sich mit dem Alltag im Mini-Haus auseinanderzusetzen, kann da schnell ernüchtert werden.

Das Portal Business Insider USA wollte von sechs Tiny-House-Bewohnern wissen, was sie gerne vor ihrem Einzug gewusst hätten. Viele hätten zwar nicht geahnt, wie sehr sich ihr Leben verbessern würde, doch einigen fehlten im Nachhinein wichtige Infos, die ein minimalistisches Leben erleichtern. 

Das könnte Sie auch interessieren: Nur 88 Cent Miete im Jahr: In dieser Siedlung leben Bewohner fast umsonst

20 Quadratmeter Wohnfläche: Was Tiny-Houses an Platz fehlt, machen sie mit Charme wieder wett.
20 Quadratmeter Wohnfläche: Was Tiny-Houses an Platz fehlt, machen sie mit Charme wieder wett. © picture alliance/dpa/Guido Kirchner

Radikal ausmisten und Stellplatz sichern: Das sollten Tiny-House-Bauer wissen

Wer gibt bessere Tipps zum Leben auf beengtem Raum als Tiny-House-Bewohner selbst? Die wichtigsten Informationen im Überblick:  

Zwar waren sich alle befragten Tiny-House-Besitzer einig, dass der Einzug ins Mini-Haus ihr Leben grundlegend verändert hat - in allen Fällen zum besseren. Einen minimalistischen, ressourcenschonenden und umweltbewussten Lebensstil kann man zwar auch in Wohnung oder Haus umsetzen, doch die Tiny-House-Atmosphäre möchten die wenigsten Mini-Haus-Bewohner missen.

Auch interessant

Kommentare