1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Kürbiskerne rösten: Gesunder Snack aus der Heißluftfritteuse – viele Vitamine enthalten

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Kürbiskerne sind echte Nährstoffbomben. Wer gesund durch den Herbst kommen will, kann sie zwischendurch knabbern. Besonders schonend ist das Rösten in der Heißluftfritteuse.

Es braucht nur wenige Minuten, um etwas Leckeres und Gesundes fürs Naschen zwischendurch zu kreieren. Seit einigen Jahren sind Heißluftfritteusen („Airfryer“) sehr beliebt. Schließlich lassen sich mit ihr Knuspriges gesund und fettarm zubereiten, das gilt zum Beispiel für fette Sünden wie Pommes und Co. Zudem gibt sie auch anderen Lebensmitteln wie Gemüse oder Kernen ein gewisses Röstaroma.

Kürbiskerne rösten: Gesunder Snack aus der Heißluftfritteuse

Geröstete Kürbiskerne
Geröstete Kürbiskerne schmecken klassisch mit Salz und Pfeffer. © bhofack2/Imago

Der Herbst steht vor der Tür und überall wimmelt es vor Kürbissen. Viele nutzen nur das Fruchtfleisch, die Kerne schmeißen sie weg. Dabei sind sie so gesund und wahre Kraftstoffpakete. Die kleinen essbaren Samen des Gemüses sind unter anderem reich an Vitaminen, darunter Vitamin E, Vitamin B1, B2, B6, Vitamin C und Vitamin D. Hinzukommt, dass die dunkelgrünen Kerne viel Magnesium, Eisen, Zink, Selen und Phosphor enthalten. Zudem strotzen sie so vor gesunden Fetten und Protein.

Die enthaltene Aminosäure Tryptophan etwa sorgt für gute Laune, was auch gegen den Herbstblues helfen kann, da es die Produktion vom „Glückshormon“ Serotonin fördert. Enthaltene sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe wirken sich günstig auf den Cholesterinspiegel aus sowie Prostata- und Blasenbeschwerden entgegen.

Kürbiskerne rösten: So gehen Sie vor – mit Variation

Je nach Geschmack und Vorlieben kann man die Kürbiskerne in der Heißluftfritteuse mit verschiedenen Gewürzen zubereiten: entweder klassisch mit Salz und Pfeffer, würzig oder süß mit Zucker und Zimt. Das Grundrezept ist immer gleich:

Wenn Sie es noch würziger oder schärfer haben möchten, können Sie zudem zwei Esslöffel Chilisoße hinzugeben. Wer zu den Naschkatzen gehört, lässt Salz und Pfeffer weg und fügt neben Zucker und Zimt noch einen Esslöffel Butter hinzu. Mischen Sie alles in einem Schälchen. Heizen Sie die Heißluftfritteuse für etwa fünf Minuten auf 180 Grad Celsius vor. Geben Sie nun die Mischung für circa zehn Minuten in den Airfryer. Erhöhen Sie die Temperatur auf 200 Grad Celsius und rösten Sie die Kerne für weitere acht Minuten. Lassen Sie die Kerne anschließend etwas abkühlen, bevor Sie sie verzehren. Und dann: guten Appetit!

Auch interessant

Kommentare