Trügerische Kermesbeere

Bloß nicht essen: Diese Beeren sehen verlockend aus, sind aber giftig

Kermesbeeren sind giftig
+
Die prallen Früchte der Kermesbeere sehen verlockend aus und erinnern an Brombeeren. Die Samen in ihnen sind allerdings giftig.

Die dunklen, fleischigen Kermesbeeren sehen verlockend aus. Doch essen sollte man sie nicht. Es drohen üble Konsequenzen, sagt Gartenexperte Klaus Fischer.

Soest – Die Kermesbeere hat sich bei uns in Deutschland breit gemacht. Es handelt sich um eine große Staude, die sich teilweise sogar zu einem bis zu zwei Meter hohen Busch auswachsen kann. Die Beeren selbst sehen verlockend aus. Sie erinnern mit ihrer dunklen Farbe an Brombeeren und sehen zum Anbeißen appetitlich aus. Doch genau das sollte man besser nicht tun, warnt Garten-Experte Klaus Fischer.
Welche üblen Konsequenzen beim Verzehr von Kermesbeeren drohen, weiß soester-anzeiger.de.*

In Deutschland kommen zwei Arten der Kermesbeere (Phytolacca) wild vor, die amerikanische und die asiatische. Sie unterscheiden sich laut soester-anzeiger.de* stark in ihrer Giftkonzentration. *soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare