Kartoffeln auf dem Balkon

Kartoffeln im Pflanzsack: So ernten Sie bald auf kleinem Raum leckere Knollen

Kartoffeln machen nicht nur sehr satt, sie schmecken auch gut und gehören zum liebsten Knollengemüse der Deutschen. Mit der richtigen Anbaumethode wachsen Kartoffeln auch auf kleinstem Raum.

Bonn – Nicht jeder hat die Möglichkeit, Kartoffeln im Garten anzupflanzen. Wer nur einen kleinen Balkon hat, muss jedoch nicht verzagen. Denn auch dafür gibt es bei der Kartoffel Anbaumethoden*, wie 24garten.de* berichtet.

Der Pflanzsack sollte ein Kunststoffsack aus PVC sein. In den Boden des Sacks schneiden Gärtnerinnen und Gärtner ein paar Löcher, um einen Wasserabfluss zu ermöglichen. Dann rollen Kartoffelliebhaber den Sack auf eine Höhe von 30 Zentimetern nach unten. Als nächstes füllen Gartenfreunde eine Schicht Blähton in den Sack. Nun mischen sie Pflanzerde, Sand und Kompost in jeweils gleichen Anteilen zusammen und geben es in den Sack. Je Sack legen Pflanzenfans nun drei bis vier Pflanzkartoffeln auf die Erde und bedecken diese leicht mit Erde. Dann folgt das Angießen. In der Zeit darauf sollte die Erde immer feucht sein. Haben die Kartoffeln eine Höhe von 30 Zentimetern erreicht, müssen Gartenfreunde den Sack weiter nach oben abrollen. Dann füllen sie weiteres Substrat dazu. Alle zwei Wochen wiederholen sie diesen Vorgang, bis der Sack komplett abgerollt ist. Etwa sechs Wochen nach dem der Sack in seiner vollen Größe auf dem Balkon steht, ist die Erntezeit gekommen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Westend61

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare