1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Hortensien überwintern: So warm braucht es die Pflanze ab Oktober

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zu sehen ist eine Hortensie, die mit Raureif überzogen ist. (Symbolbild)
Viele Hortensien sind winterhart. (Symbolbild) © dreamday145/Imago

Hortensien überstehen hiesige Winter in der Regel gut. Es kommt allerdings darauf an, ob sie im Topf oder im Beet wachsen. Das müssen Gartenfans dann beachten.

Oldenburg – Im Sommer schmücken violette, blaue und weiße Hortensienbüsche teils ganze Straßenzüge, dienen im Garten als blühende Hecken oder verschönern Terrassen und Balkone. Rückt der Winter näher, müssen sich Gartenfreunde Gedanken über den passenden Winterschutz für die Pflanze machen. Hortensien zu überwintern ist in der Regel nicht schwer, Gärtnerinnen und Gärtner müssen nur strukturiert vorgehen.
Wie warm es Hortensien im Topf bei der Überwinterung brauchen, weiß 24garten.de*.

Hortensien gehören zu den beliebtesten Blumen im Garten, denn ihre Blüten verzaubern das Gärtnerherz. Wer den Sommer über seine Hortensien gehegt und gepflegt hat, der steht im Herbst vor der Frage, wie er die Pflanzen durch den Winter bringt. Die gute Nachricht zuerst: Weniger ist bei Hortensien oft mehr. Das bedeutet zum Beispiel, dass die verblühten Blütenköpfe bei im Beet wachsenden Exemplaren getrost an den Pflanzen bleiben dürfen. Sie schützen die Hortensien vor Kälte und Schnee, sodass die Pflanze also schon einen eigenen natürlichen Winterschutz mitbringt. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare