Nach langer Hitze

Von der Sonne verbrannten Rasen mit SOS-Kur retten

+
SOS-Kur nach Hitze: den nächsten Regen abwarten, danach wird gemäht und gedüngt.

Hängende oder verbrannte Blätter, brauner Rasen: Auch die Pflanzen im Garten leiden unter der Hitze. Wer seinen Rasen aufpäppeln will, kann die SOS-Kur ausprobieren:

Dresden - Es gibt Rettung für gelb gewordenen Rasen, der unter der Sommerhitze gelitten hat. Dafür wird eine Niederschlagsperiode abgewartet, dann wird gemäht und gedüngt. Zu dieser SOS-Kur rät die Sächsische Gartenakademie.

Verbrannter Rasen: So schützen sie ihn vor der Hitze

Die Rasendecke sei so in der Lage, sich zu regenerieren und kann auch Unkräuter im Wachstum wieder überholen. Gibt es inmitten der gelben oder braunen Rasenflächen grüne Inseln, handelt es sich dabei meist nicht um Rasen, sondern um Wildkräuter. Sie sind viel resistenter. Die Gartenexperten raten, vor der Kur Kriechendes Fingerkraut, Gundermann, Hahnenfuß und Klee auszustechen und zu entfernen. Sie gelten als ausdauernde Unkräuter.

Sie wollen Ihr Zuhause ohne viel Arbeit ergrünen lassen? Vielleicht gefällt Ihnen die Kunstpflanze "Zyperngras". (Partner-Link)

Video: Tipps für den perfekten Rasen

Schon gewusst? Nach großer Hitze: Das dürfen Sie mit dem Rasen jetzt nicht machen.

Besteht die Rasenfläche aus Gräsersorten für einen perfekten Zierrasen oder einen hochwertigen Sportrasen ist die Kur radikaler: Der Rasen sollte dann kurz geschnitten und eventuell sogar vertikutiert werden. Dann muss das Stück neu eingesät werden. Dünger und das regelmäßige Wässern lässt die Gräser bald sprießen.

Lesen Sie hier: Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen.

Bei beiden Methoden ist wichtig, im Spätsommer oder gar erst im frühen Herbst nur noch kaliumbetonten und stickstoffreduzierten Dünger zu nutzen. Er kann den Rasen durch den Winter bringen.

Auch interessant: Wann und wie oft muss ich den Rasen düngen?

dpa/tmn

Diese zehn Fehler können Ihren Garten ruinieren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare