"Sie klingen wie Jimi Hendrix..."

Begeisterter Gitarrenspieler erhält Nachricht von Nachbarn - die hat sich gewaschen

Die einen freuen sich über das musikalische Talent der Nachbarn - andere sind von der ständigen Beschallung genervt: Ein Anwohner vertritt sogar beide Seiten.

Was dem Adressat beim Lesen dieser Nachricht wohl durch den Kopf gegangen sein muss? Zunächst müsste er sich geschmeichelt gefühlt haben, aufgrund des offensichtlichen Lobes - schließlich zeigen nicht alle Nachbarn Verständnis und Begeisterung für lautstarke Hobbies -, nur um dann einen Schlag in die Magengrube zu erhalten.

Musikbegeisterter erhält kuriose Nachricht von Nachbarn

"Hallo Nachbar! Ich habe Sie die letzten Monate Gitarre spielen hören", beginnt die Nachricht des Anwohners noch recht besonnen. Der Aushang wurde auf der Facebook-Seite von Plattentests.de gepostet und im Original auf Englisch verfasst. Doch der Tenor des Textes schlägt schnell um: "Sie klingen bemerkenswerterweise wie Jimi Hendrix! Wenn Sie verdammt nochmal nicht leiser machen, werden Sie ihm noch folgen!"

Da hat dem Autoren des Zettels die tägliche Dosis des Gitarrenspiels wohl doch nicht geschmeckt - schließlich spielt er offenkundig auf den frühen Tod der amerikanischen Musikerlegende an. Unterzeichnet wurde der Aushang von "Ihrem Nachbarn. Ja, dem Großen!"

Dass beim Lärmpegel der Nachbarn die Schmerzgrenze schnell überschritten ist, zeigt im Übrigen auch dieser Aushang: Hier geraten zwei Nachbarn aufgrund des "Abendprogramms" aneinander.

Auch interessant: Hausbewohnerin warnt vor Partylärm - wegen Gästen der besonderen Art.

Rubriklistenbild: © Facebook/Plattentests.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare