1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Fünf pflegeleichte Pflanzen für Ihren Garten brauchen wenig Wasser

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Sie wollen Ihren Garten oder Balkon mit schönen Pflanzen ausstatten, die Sie nicht jeden Tag gießen müssen? Auch die Umwelt profitiert davon.

Wer im Sommer gerne in den Urlaub fährt, aber nicht auf schöne Pflanzen verzichten möchte, braucht häufig einen netten Nachbarn oder eine gute Freundin, die zum Gießen der Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon vorbeikommt. Es gibt allerdings auch Pflanzen, die wenig Wasser brauchen und die Sie bedenkenlos auch an heißen Sommertagen sich selbst überlassen können. Welche fünf Pflanzen nicht regelmäßig gegossen werden müssen und in Ihrem Garten nicht fehlen dürfen, erfahren Sie im Folgenden.

Welche Pflanzen im Garten brauchen wenig Wasser?

Einem Bericht von Mein-schoener-garten.de zufolge kann man Pflanzen, die sich für heiße und trockene Standorte besonders gut eignen, an folgenden Merkmalen erkennen:

Außerdem können Dickblattgewächse (Sukkulenten) in den Blättern Wasser speichern und Tiefwurzler wie beispielsweise Rosen erschließen auch tiefer liegende Wasservorräte im Boden.

Top 1 der Pflanzen im Garten, die wenig Wasser brauchen: Eisenkraut

Das Eisenkraut, auch Verbena bonariensis genannt, ist eine sehr pflegeleichte Pflanze. Mein-schoener-garten.de empfiehlt entweder die verblühten Stängel bis zum Frühjahr stehen zu lassen oder die Staude bis auf etwa 20 Zentimeter über dem Boden zurückzuschneiden, um im Frühjahr die vertrockneten Stängelreste zu entfernen.

Patagonische Eisenkraut, Verbena bonariensis
Patagonisches Eisenkraut ist eine sehr schöne, pflegeleichte Pflanze. © Manfred Ruckszio/Imago

Über den Winter benötigt die frostempfindliche Pflanze eine schützende Abdeckung – beispielsweise aus Tannenreisig und Herbstlaub.

Top 2 der Pflanzen im Garten, die wenig Wasser brauchen: Wollziest

Durch die wollartige Behaarung der Blätter und Blütenstiele, der die Pflanze ihren Namen verdankt, kann der Wollziest seinen Wasserhaushalt fast immer eigenständig regulieren, wie Hausgarten.net berichtet. Normalerweise sind die üblichen Regenfälle in den Breitengraden hierzulande für die Stachys byzantina, wie der Wollziest auch genannt wird, ausreichend.

Wollziest, Stachys byzantina, auch Eselsohr genannt, ist eine schoene Heil- und Gartenpflanze.
Nur bei starker Hitze und Trockenheit muss der Wollziest gegossen werden – ansonsten regelt die Pflanze ihren Wasserverbrauch selbst. © Manfred Ruckszio/Imago

Wenn die silbrig-grauen Blätter der Staude schlaff herabhängen, sollten Sie die Pflanze jedoch gießen. Das kommt allerdings nur bei starker Trockenheit und Hitze vor.

Top 3 der Pflanzen im Garten, die wenig Wasser brauchen: Mädchenauge

Das Mädchenauge, auch Coreopsis genannt, verträgt sowohl Feuchtigkeit als auch Trockenheit. Hält die Trockenphase jedoch länger an, müssen Sie das Mädchenauge in Ihrem Garten gießen. Achten Sie aber darauf, dass überschüssiges Wasser gut ablaufen kann, denn Staunässe verträgt die Pflanze überhaupt nicht, wie Gartenlexikon.de berichtet. Verwenden Sie am besten kalkfreies Wasser und gießen Sie entweder morgens oder abends.

Blumenfeld mit Mädchenauge (Coreopsis grandiflora)
Vermeiden Sie beim Mädchenauge unbedingt Staunässe. © Harald Biebel/Imago

Tipps:

Achten Sie auf eine gute Nährstoffversorgung und düngen Sie die das Mädchenauge bei der Pflanzung mit Kompost, Langzeitdünger für Blühpflanzen oder Staudendünger.

Top 4 der Pflanzen im Garten, die wenig Wasser brauchen: Purpursonnenhut

Auch die Echinacea, bzw. der Purpursonnenhut, ist eine pflegeleichte Pflanze, die wenig Wasser braucht und die Sie in Ihrem Garten kultivieren können.

Purpurroter Sonnenhut, Purpursonnenhut, Roter Sonnenhut, Purpur-Sonnenhut, Purpursonnenhut
Auch der Purpursonnenhut benötigt wenig Wasser. © C. Kaiser/Imago

Mein-schoener-garten.de empfiehlt, verwelkte Blüten regelmäßig zu entfernen und den Purpursonnenhut nach der Blüte zu schneiden. Eine Kompostgabe im Frühjahr und gelegentliche Gaben von Brennnesseljauche soll ebenfalls für das Gedeihen der Pflanze vorteilhaft sein.

Top 5 der Pflanzen im Garten, die wenig Wasser brauchen: Perlkörbchen

Gartentipps.com empfiehlt für Hobbygärtner und -gärtnerinnen, die pflegeleichte Pflanzen für ihren Garten suchen, die wenig Wasser brauchen, das sogenannte Perlkörbchen. Die unkomplizierte Anaphalis triplinervis ist besonders blühfreudig und kann weitgehend sich selbst überlassen werden.

 Dreinerviges Perlkoerbchen Anaphalis
Ist das Perlkörbchen erst einmal in Ihrem Garten angewachsen, muss es nur noch bei längerer Trockenheit und Hitze zusätzlich gegossen werden. © Reiner Zensen/Imago

Nachdem Sie das Perlkörbchen in Ihren Garten gepflanzt haben, benötigt sie erst einmal ausreichend Feuchtigkeit. Wenn die Pflanze dann angewachsen ist, benötigt sie nur während längerer Trockenheit und Hitze zusätzliches Wasser.

Auch interessant

Kommentare