1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Warum Sie Eierkartons auf keinen Fall wegwerfen sollten

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Eier liegen in einem Eierkarton.
Eierkartons können Sie wunderbar wiederverwenden. © dpa/Marcel Kusch

Sie haben einen leeren Eierkarton herumstehen? Dann sollten Sie ihn als Hobbygärtner nicht wegwerfen. Er lässt sich nämlich wunderbar wiederverwenden.

Mit Eiern lässt sich so viel machen: Spiegeleier, Rührei oder einfach als Zutat für den Lieblingskuchen. Und was passiert mit dem Eierkarton? Der landet in der Regel im Altpapier*. Falls Sie sich jedoch gerne im Garten beschäftigen und zarte Gemüse- oder Kräuterpflanzen ziehen wollen, sollten Sie die Eierkartons fürs Erste behalten – sie lassen sich nämlich wunderbar für Setzlinge verwenden. Auch 24garten.de* verrät, wie man selbst Anzuchtschalen bastelt.

So nutzen Sie Eierkartons zum Heranziehen von Gemüsepflanzen

Zum Heranziehen von Sämlingen braucht es nicht unbedingt eine professionelle Ausstattung in Form von Anzuchtplatten oder -töpfen – der Eierkarton tut's auch. Füllen Sie den Behälter einfach mit etwas Erde und legen Sie in jede Kammer einen oder zwei Samen der gewünschten Pflanze. Eierkartons eignen sich zum Beispiel für die Anzucht von Tomaten, Grünkohl oder Kartoffeln.

Danach stellen Sie ihn auf das Fensterbrett und können der Pflanze beim Wachstum zusehen. Beachten Sie dabei immer die individuellen Ansprüche der Pflanze, die sie ziehen wollen. Sobald das Gewächs groß genug ist, um im Garten zu überleben und die Temperaturen es erlauben, können Sie es mitsamt dem Eierkarton umpflanzen. Die Pappe ist nämlich ökologisch abbaubar und zersetzt sich innerhalb kürzester Zeit dank der Feuchtigkeit im Boden. *Merkur.de und 24garten.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks

Mini-Gewächshäuser zur Anzucht Ihrer Pflanzen

Falls Sie das Ziehen Ihrer Gemüsepflanzen trotz alldem nicht dem Zufall überlassen wollen, können Sie sich beheizbare Mini-Gewächshäuser (werblicher Link) zulegen – diese schinden bestimmt auch bei Ihren Gästen Eindruck.

Auch interessant: Warum Sie Eierwasser keinesfalls wegschütten sollten.

Video: Deshalb werden Eierkartons an der Kasse geprüft

Eierkartons für den Anbau von Kresse – so einfach funktioniert es

Abgesehen vom Gemüseanbau lässt sich der Eierkarton auch zu einem kleinen Gewächshaus für Kresse umwandeln. Dazu füllen Sie die Kammern mit Anzuchterde und streuen die Kresse-Samen darauf. Anschließend gut wässern. Nach ein paar Tagen dürfen Sie sich schon über die ersten Ergebnisse freuen und die Kresse für Mahlzeiten verwenden. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Darum sollen Sie Ihre Pflanzen unbedingt mit Haaren aus der Haarbürste düngen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare