Seifenähnliche Eigenschaften

Efeu: Wie Sie aus der Kletterpflanze Ihr eigenes Waschmittel herstellen

Efeu fühlt sich im Halbschatten bis Schatten wohl.
+
Efeu finden Sie fast überall — somit ist er eine günstige Alternative zu Waschmittel.

Viele kennen Efeu nur als allgegenwärtigen Wucherer und Vogelfutter. Dabei ist die Kletterpflanze ein echter Alleskönner und kann sogar im Badezimmer Verwendung finden.

Den immergrünen Efeu* trifft man überall an: er rankt sich an Hauswänden und Zäunen empor und überwuchert Garagen oder ganze Dächer. Für die Natur ist er dabei ein echter Gewinn. Zwar sind seine Früchte erst im Frühjahr vollständig gereift, doch mit den Fruchtansätzen finden Vögel auch im kargen Spätwinter etwas zu fressen. Beim Menschen allerdings ist er nicht immer ein gern gesehener Gast. Schließlich können die Wurzeln, mit denen der Efeu sich an steilen Flächen so gerne festhält, auch mal das Mauerwerk, bzw. die Fassade schädigen. Und auch im Garten rankt er sich gerne an Bäumen und anderen Pflanzen empor. In welchen Sonderfällen Gartenfreunde den kletterfreudigen Efeu von Bäumen entfernen sollten, berichtet 24garten.de*. Außerdem gelten seine markant geformten Blätter als giftig. Dabei hat der Efeu einen Nutzen, von dem die wenigsten etwas wissen — man kann ihn als umweltfreundliche Alternative zu Waschmittel einsetzen.

Mehr dazu: Eigenes Waschpulver mit drei Zutaten herstellen - so einfach geht‘s.

Wie wirkt der Efeu in der Waschmaschine?

Der Grund, wieso sich Efeu so gut eignet, um schmutzige Wäsche sauber zu bekommen, liegt in den chemischen Eigenschaften der Pflanze. Diese enthält sogenannte Saponine, denen seifenähnliche Eigenschaften nachgewiesen wurden, wie DieGlocke.de berichtet. Das bedeutet, dass sie Schmutz und Fett binden und herauswaschen. Auch Bio-Waschmittel, das aus Kastanien hergestellt wird, nutzt diese Stoffgruppe.

Lesen Sie auch: Efeu als Zimmerpflanze: Heller Ort nur bedingt geeignet.

Wie nutze ich Efeu als Waschmittel?

Sein eigenes Waschmittel aus Efeu herzustellen ist denkbar einfach. Eine Hand voll Blätter können Sie bei Wäsche ab 40 Grad Celsius ohne weitere Zusätze in die Maschine geben. Dafür müssen Sie sie lediglich grob zerreißen und anschließend in einem Wäschenetz oder einem alten Socken platzieren, den sie gut verknoten sollten. So können Sie den Efeu direkt in die Waschtrommel legen. Etwas Waschsoda kann das Ergebnis noch verstärken, diesen geben Sie wie gewohnt in das Pulverfach der Maschine.
 
Um den Efeu auch als Feinwaschmittel bei niedrigen Temperaturen zu nutzen, müssen Sie die Blätter weiterverarbeiten und eine Waschlösung herstellen. Das liegt daran, dass sich ansonsten die Saponine nicht lösen können. Dafür nehmen Sie eine Hand voll Blätter, einen Esslöffel Waschsoda und 300 Milliliter Wasser. Aber Vorsicht: Für tierische Stoffe wie Seide oder Wolle sollten Sie die Lösung nicht verwenden, da der Soda die Gewebefasern aufquellen lässt. (lw) *merkur.de und 24garten.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Lesen Sie zudem: Handtücher richtig waschen - das müssen Sie jetzt beachten.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare