Coronavirus

Fünf Dinge, für deren Reinigung Sie jetzt Zeit haben

+
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Ihre Putzutensilien auszupacken.

Viele Deutsche fragen sich derzeit, was Sie mit ihrer Zeit zu Hause anfangen sollen. Wir haben einige Ideen für Sie: Wie wäre es etwa mit einer kleinen Putz-Aktion?

  • Viele Deutsche müssen sich momentan die Zeit zu Hause vertreiben.
  • Vielleicht ist das die perfekte Gelegenheit für eine Putz-Aktion.
  • Diese fünf Dinge sollten Sie jetzt reinigen.

Um die Ausbreitung des Coronavirus* zu vermeiden, gelten derzeit in ganz Deutschland Ausgangsbeschränkungen. Viele Menschen sitzen also daheim und wissen nicht so recht, was sie dort mit sich anfangen sollen. Dabei gibt es viel zu tun: Schließlich ist Frühjahr und damit eine kleine Putz-Aktion sowieso überfällig. Gerade jetzt sollten Sie die Gelegenheit nutzen und Aufgaben erledigen, die Sie sonst vor sich herschieben - auch wenn der Gedanke im ersten Augenblick weit entfernt sein mag. Schließlich lebt es sich in einer sauberen Wohnung gleich viel gemütlicher. Wir haben fünf Dinge für Sie gesammelt, die Sie jetzt unbedingt reinigen sollten.

Kühlschrank auf Vordermann bringen

Gerade jetzt, wo sich kleinere Einkäufe im Supermarkt nicht lohnen, sollten Sie Ihren Kühlschrank mal wieder auf Vordermann* bringen - damit Ihre frisch gekauften Lebensmittel nicht in Gegenwart von Keimen und Schmutz gelagert werden. Nutzen Sie also die Zeit und räumen Sie Ihren Kühlschrank einmal komplett aus. Auch die Schubfächer werden geleert und zur Reinigung in warmes Spülmittelwasser gelegt.

Anschließend nehmen Sie sich einen frischen Lappen oder Schwamm und wischen mit Wasser und Spülmittel einmal gut über alle Oberflächen. Alternativ können Sie dazu auch Essig oder Zitrone verwenden. Trocknen Sie danach alles gut ab und sortieren Sie Ihre Lebensmittel ordentlich ein. Zum Beispiel könnten Sie Ihr Essen nach Lebensmittelgruppen sortieren: Also Wurst und Steak zu den Fleischprodukten, während Joghurt und Käse bei den Milchprodukten landen. Oder Sie besorgen sich Lebensmittel-Boxen, in denen Sie Ihre Lebensmittel schön sortieren können. Schon herrscht wieder Ordnung und Hygiene im Kühlschrank.

Jetzt ist Toilettenreinigen angesagt

Normalerweise würde sich wohl niemand freiwillig zur Toilettenreinigung bereit erklären, doch vielleicht ist jetzt die Zeit dafür gekommen: Schließlich bilden sich über lange Zeit Kalkablagerungen und Urinstein auf der Oberfläche, die keinen schönen Anblick abgeben. Mit den richtigen Tipps kann diese Aufgabe auch ganz schnell und erfolgreich bewältigt werden: Oder haben Sie schon einmal davon gehört, das Klo mit Cola zu reinigen? Tatsächlich bekämpft die darin enthaltene Phosphorsäure Verschmutzungen. Darum geben Sie einfach mal eine Flasche davon in die Toilette und lassen es über Nacht einwirken. Dann lassen sich die Rückstände gut abwischen und Sie können einmal nachspülen.

Falls Ihnen dieser Tipp zu exotisch ist, können Sie aber auch auf Backpulver, Natron, Essig oder Zitronensäure als Hausmittel zurückgreifen*.

Bringen Sie Ihren Backofen wieder zum Glänzen

Der Verzicht auf Restaurant-Besuche und Kantine lässt viele Deutsche wieder vermehrt ihre Backöfen anschmeißen. Höchste Zeit also, auch hier wieder für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen. Entfernen Sie vor der Reinigung Kleinteile aus dem Ofen, die sich herausnehmen lassen - zum Beispiel Roste - und weichen Sie groben Schmutz ein. Anschließend steht Ihnen eine Vielfalt an Hausmitteln zur Verfügung, um den Ofen zu putzen*.

Ein Tipp beinhaltet Zitronensaft: Geben Sie einfach ein bisschen davon in eine mit Wasser gefüllte Auflaufform und stellen Sie diese bei 120 Grad in den Ofen. Der darauf entstehende Wasserdampf löst die Fettrückstände an den Oberflächen, sodass Sie hinterher nur noch mit einem Lappen durchwischen müssen.

Auch interessant: Homeoffice: So richten Sie sich jetzt zu Hause einen Arbeitsplatz ein.

Befreien Sie die Duschkabine von Ablagerungen

Der Blick durch die eigentlich durchsichtige Duschkabine bleibt Ihnen aufgrund von Ablagerungen verwehrt*? Damit ist jetzt Schluss. Mischen Sie ein Drittel Essig mit zwei Dritteln Wasser in eine Schale und reinigen Sie damit die Scheiben. Oder verwenden Sie alternativ Zitronenwasser - dieses ist schonender für die Gummidichtungen. Danach wird die Duschkabine mit kaltem Wasser abgespült und abgetrocknet.

So bringen Sie jetzt Ihre Fugen zum Strahlen

Verschmutzte Fugen zerstören das gemütliche Ambiente eines jeden Badezimmers. Deshalb sollten Sie sich der Angelegenheit schnellstens annehmen: Rühren Sie sich aus Natron und Wasser eine feste Paste an, die Sie mithilfe einer ausrangierten Handzahnbürste - oder einem aussortierten Bürstenaufsatz auf der elektrischen Zahnbürste - an den Fugen aufbringen. Wässern Sie diese aber vorher sehr gründlich.

Sobald die Fugen gereinigt* und die Paste abgewischt sind, können Sie noch für den Feinschliff sorgen: mithilfe einer Kerze. Wenn Sie mit dem stumpfen Ende einer Haushaltskerze über die Fugen fahren, können Sie letzte Verfärbungen loswerden und die Stellen sogar für eine Weile "versiegeln".

Lesen Sie auch: Langeweile und Unsicherheit: So vermeiden Sie einen Corona-Lagerkoller.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare