1. come-on.de
  2. Leben
  3. Wohnen

Buchsbaum richtig düngen: Das braucht die Pflanze im Sommer

Erstellt:

Von: Anna Katharina Küsters

Kommentare

Zu sehen ist eine Reihe von rundgeschnittener Buchsbäume amm Wegesrand (Symbolbild).
Buchbäume brauchen ab April regelmäßig Dünger (Symbolbild). © kai-creativ / Imago

Buchsbaum ist als Heckenpflanze oder Solitärpflanze überaus beliebt. Bei guter Pflege schmückt er den Garten jahrelang. Richtig zu düngen ist dabei wichtig.

München – Wer einen Garten mit guter Sichtschutzhecke oder Lärmschutzhecke haben möchte, der ist mit Buchsbaum gut beraten. Er wächst zwar langsam, aber wird dafür umso älter. Aber nicht nur als Hecke, auch als Solitärpflanze im Kübel hat sich Buchsbaum einen Namen gemacht. Dabei fällt er besonders durch seine Schnittverträglichkeit auf, denn er lässt sich zu filigranen Skulpturen heranzüchten. Regelmäßiges Düngen ist eine Grundvoraussetzung auf dem Weg zu einem gepflegten Buchsbaum*, wie 24garten.de* berichtet.

Neben Gießen und Zurückschneiden ist das Düngen im Frühjahr und bis in den September hinein besonders wichtig. Ab April ist es ratsam, den Buchsbaum entweder mit Langzeitdünger zu versorgen, der bis in den September ausreicht oder zu speziellem Buchsbaumdünger zu greifen. Diesen gibt es auch als Flüssigdünger zu kaufen und er kann ein Mal pro Woche ins Gießwasser gegeben werden. Das ist beim Düngen vom Buchsbaum wichtig: Buchsbäume benötigen Stickstoff und Kalium im Dünger, dafür aber wenig Phosphat; gut eignen sich reifer Kompost oder Hornspäne als Dünger und Buchbäume im Kübel leben am besten mit Flüssigdünger, den Gartenfreunde ihnen regelmäßig über das Gießwasser zugeben. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare