Verdichtung

Bauarbeiten mit schwerem Gerät können Gartenboden schaden

+
Der Hausbau und die Anlage einer Hofeinfahrt belasten den angrenzenden Gartenboden. Foto: Nestor Bachmann

Manchmal müssen Bauarbeiten auf dem eigenen Grundstück sein. Allerdings birgt ein solches Unternehmen das Risiko, dass der Gartenboden dadurch Schaden nimmt - zum Leidwesen der Pflanzen.

Haan (dpa/tmn) - Bei Bauarbeiten mit schwerem Gerät auf dem Grundstück kann der Gartenboden Schaden nehmen. Ist er verdichtet, können neue Pflanzen ihre Wurzeln nicht ausbreiten - und gehen vielleicht nicht sofort, aber nach ein paar Jahren ein.

Ob das der Fall ist, erkennen Gartenbesitzer vor allem bei Starkregen gut: Bleibt das Wasser lange an der Oberflächen stehen, statt zu versickern, ist der Boden zu fest. Darauf weist der Verband der Gartenbaumschulen hin.

Ist der Boden nur leicht verdichtet, kann man noch selbst mit dem Spaten vorgehen und ihn lockern. Ansonsten muss man Experten damit beauftragen, die mit Maschinen den Boden bearbeiten und aufbereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare