Fugen nur kurzzeitig heller

Backpulver als Reinigungsmittel kann Schimmel verstärken

+
In Fugen setzen sich Schimmelpilze gerne fest und bilden schwarze Flecken. Die Behandlung mit Backpulver ist jedoch nicht ratsam. Foto: Franziska Gabbert

Ob zum Entfernen von Fettablagerungen oder zum Reinigen von Fliesenfugen - Backpulver ist für viele ein Universalmittel im Haushalt. Doch leider wird damit manchmal genau das Gegenteil bewirkt.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Backpulver ist kein Hausmittel fürs Putzen, anders als reines Natron. Zwar enthält das Pulver auch Natron, welches gegen fetthaltigen Schmutz wirkt, erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Allerdings wird Natron für die Zubereitung von Speisen auch mit Säure und Mehl oder Stärke versetzt - das hat einen negativen Effekt fürs Reinigen.

Säuren neutralisieren in Verbindung mit Wasser das Natron und heben daher die reinigende Wirkung auf, erklärt der IKW. Zugesetztes Mehl könne sogar zum echten Problem werden: Es dient Schimmel als Nahrung. Zwar sehe eine mit Backpulver gereinigte verschimmelte Fuge kurzzeitig heller aus, erläutern die Experten. Der Befall werde aber schlimmer, da sich die Schimmelpilze dann umso schneller vermehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare