Mietpreis-Wahnsinn

Altbauwohnung für 650 Euro kalt? - "Kannste vergessen"

+
Auch die Preise in der Hauptstadt schießen immer mehr in die Höhe.

München, Berlin, Hamburg: In deutschen Großstädten weht ein rauer Wind, was Mietpreise angeht. Doch wie dieser Zettel zeigt, stirbt die Hoffnung zuletzt.

So suchte offensichtlich vor kurzem jemand per Aushang in der Wildenbruchstraße in Neukölln, Berlin eine Wohnung. Das Wunschobjekt sollte möglichst ein Altbau sein und über zwei bis drei Zimmer verfügen. Obendrein wünscht sich der Autor des Zettels eine Badewanne und einen Balkon. Dafür biete er ein Budget von 650 Euro kalt - und eine Provision von 300 Euro für denjenigen, der ihm den entscheidenden Tipp gibt.

Wohnung für 650 Euro in Berlin? Netz lacht sich schlapp

Einem Kommentar auf dem Aushang zu urteilen, kann der Suchende sich dies jedoch abschminken: "Kannste verjessen!", schrieb jemand mit schwarzem Filzstift darauf. Auch die Provision sei anscheinend kein Anreiz, zu helfen.

Der Aushang wurde von Notes of Berlin auf Facebook geteilt und auch dort sind die User mehr als skeptisch. So meint ein Nutzer: "Das Handy wird nicht mehr aufhören zu klingeln, weil jeder ihm unbedingt seine Wohnung vermieten will...Not how it works."

Ein anderer Leser sieht es genauso. Seiner Meinung nach kann die Preisvorstellung des Suchenden nur aus dem Jahr 2003 stammen.

Auch interessant: Keine Wohnung gefunden - so gnadenlos rechnet ein Schwabe ab.

Wie hoch sind die Mieten in Berlin eigentlich?

Die Mietpreise in der Hauptstadt haben sich seit 2013 um 52 Prozent gesteigert, wie ein aktueller Marktbericht von Immowelt aufzeigt. Seither seien die Preise pro Quadratmeter von 7,50 Euro im Median auf 11,40 Euro gestiegen. Wer nach den Kriterien des Zettelaushangs eine Wohnung auf dem Portal sucht - also Lage in Neukölln, Altbau, zwei Zimmer -, findet fast ausschließlich Angebote für mehr als 1.000 Euro Kaltmiete monatlich.  

Doch Berlin ist noch lange nicht das teuerste Pflaster in Deutschland: Diesen Titel beansprucht weiterhin die bayerische Landeshauptstadt München für sich. Dort steigerten sich die Mieten seit 2013 um 35 Prozent und liegen jetzt bei einem Preis von 17,90 Euro pro Quadratmeter im Median.

Lesen Sie hier: Diese Anzeige beweist, wie aberwitzig der Kampf um Wohnungen in München ist.

fk

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare