So wird Ihr Betriebsausflug zu einem Erfolg

+

Der Betriebsausflug ist für viele Angestellte das Highlight es Jahres. Das Büro wird gegen Abenteuer und Spaß getauscht, der Chef plötzlicher per Du.

Viele Mitarbeiter vergessen dabei jedoch ihr Benehmen in der Arbeit. Besonders heimtückisch sind Veranstaltungen, bei denen Alkohol serviert wird. Ein paar Gläser Wein führen schnell zum Vergessen der Manieren. Dies kann am nächsten Tag zu unangenehmen Situationen oder gar zur Kündigung führen. Damit das nicht passiert, haben wir die besten Tipps für einen gelungenen Betriebsausflug zusammengefasst.

Wichtig für das Gelingen eines Betriebsausfluges ist die richtige Planung. Hierbei ist es entscheidend, dass Ihr Chef alle Angestellten in die Entscheidungen bezüglich der gemeinsamen Unternehmung miteinbezieht. Nicht alle Mitarbeiter freuen sich über einen Skiausflug oder eine Geocaching Tour. Im Vorfeld sollte der Betrieb Vorschläge zu Aktivitäten sammeln und schließlich gemeinsam mit den Mitarbeitern über den Firmenausflug abstimmen. So wird sichergestellt, dass sich alle Teilnehmer wohl fühlen und mit Freude an den Ausflug denken. Wenn die Feier zu beliebten Anlässen wie Weihnachten stattfinden soll, sollte die Planung bereits früh geschehen. Ansonsten kann es passieren, dass das gewünschte Programm bereits ausgebucht ist.

Wie bereits erwähnt, ist es nicht ungewöhnlich, dass auf Betriebsveranstaltungen Alkohol fließt. Sie denken wenn alle Kollegen zusammen mit dem Chef etwas trinken kann das nicht so schlimm sein? Das stimmt nur zum Teil: Natürlich können Sie mit einem Glas Sekt auf einen gelungenen Tag anstoßen, Sie sollten Ihr Limit beim Alkohol aber kennen. Am nächsten Morgen im Büro Geschichten über sich zu hören, an die Sie sich selbst nicht mehr erinnern können ist nicht das Ziel. Nach schlechtem Benehmen bei Betriebsausflügen ist es bereits zu Kündigungen gekommen. Besonders in der Probezeit sollten Sie sich lieber zurückhalten. Ein letzter Tipp zum Thema Alkohol: Fahren Sie auf keinen Fall mit Ihrem Auto zur Firmenveranstaltung. Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder teilen Sie sich mit Ihren Kollegen ein Taxi.

Ist die betriebliche Feier nicht vor Ort geplant, können Sie Ihrem Chef die Buchung eines Mietwagens vorschlagen. Mit diesem können einzelne Kollegen eine Fahrgemeinschaft bilden. Dabei ist es sinnvoll, einen Transporter oder Minibus zu buchen. So kommen alle Mitarbeiter einfach und bequem zur Veranstaltung. Je weiter die zurückzulegende Strecke ist, desto mehr lohnt sich ein Mietwagen. Ein Taxi oder ähnliche Fahrservices wären hier deutlich teurer. Mit einem Mietwagen sind Sie flexibel und können auch weiter entfernte Ziele anfahren. Ob Skiausflug, Städtetrip oder Wandern in den Bergen, Ihrem Betriebsausflug sind keine Grenzen gesetzt.

Gibt es einen Dresscode für einen Betriebsausflug? Eigentlich nicht wirklich. Sie sollten sich allerdings darüber bewusst sein, dass es sich um eine betriebliche Veranstaltung handelt. In Jogginghose sollten Sie also nicht gerade auftauchen. Ansonsten entscheidet die Art des Ausflugs über geeignete Kleidung. Bei einer Abendveranstaltung können Sie ruhig etwas schicker auftauchen. Für Damen empfiehlt sich eine Bluse mit Blazer, Herren können auf ein Hemd zurückgreifen. Sportliche Aktivitäten erfordern dagegen eine andere Garderobe. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Kleidung also besonders auf den Anlass beziehungsweise die Art des Betriebsausflugs.

Der richtige Gesprächsstoff kann entscheidend für den Erfolg eines Betriebsausflugs sein. Meiden Sie strittige Themen wie Politik oder Religion. Auch die Arbeit sollte beim Firmenausflug nicht Thema Nummer eins sein. Absolutes Tabu ist Lästern über Kollegen oder Vorgesetzte. Über Umwege gelangt dieses Verhalten meist zum Chef. Vermeiden Sie es ferner, sich mit einem befreundeten Kollegen von der Gruppe abzugrenzen. Der Betriebsausflug ist immer auch eine Teambuilding-Maßnahme, bei der Sie im entspannten Umfeld neue Kontakte knüpfen können. Für einen gelungenen Betriebsausflug sollten Sie also offen für Neues sein. Dies gilt auch für die Unternehmung. Gehen Sie nicht zu skeptisch an die Veranstaltung heran und lassen Sie sich überraschen. Vielleicht wird Geocaching bald Ihr neues Hobby.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare