Zwitschern erlaubt

Sommer auf dem Balkon auch für Ziervögel

Sommer auf dem Balkon auch für Ziervögel
+
Über Sonnenschein und frische Luft freut sich auch der Wellensittich. Wer einen Balkon hat, darf diesen prinzipiell auch für seine Ziervögel nutzen.

Frische Luft und Sonnenschein tut auch Haustieren gut. Wer einen Balkon hat, darf diesen auch für seine Ziervögel nutzen - unter bestimmten Vorgaben.

Düsseldorf - Bei warmen Temperaturen ist der heimische Balkon oft eine kleine Oase an der frischen Luft. Eine nette Abwechslung nicht nur für die menschlichen Bewohner, auch Wellensittiche und Kanarienvögel freuen sich über etwas Kontakt zur Außenwelt. Aber darf man den Vogelkäfig einfach so rausstellen?

Prinzipiell ja - wenn Eigentümer und Mieter einige Punkte beachten. Darauf weist der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) hin. Hierzu gehört auch, das Gezwitscher und Geträller einen bestimmten Lärmpegel nicht überschreiten. Laut der sogenannten TA-Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm) darf etwa in einem reinen Wohngebiet der Vogellärm tagsüber 50 Dezibel und nachts 35 Dezibel nicht übersteigen. 50 Dezibel entsprechen dabei leiser Radiomusik oder Vogelgezwitscher in der Natur.

Einschränkungen, was Anzahl und Art der Vögel betrifft, gibt es dabei nicht, so der IVH. Auch ist das Gezwitscher nicht an bestimmte Uhrzeiten wie Mittagsruhe oder an Feiertage gebunden, der Käfig muss also dann nicht zurück in die Wohnung.

Wer dauerhaft eine feste Voliere installieren oder den Balkon mit einem Netz einfassen möchte, muss sich zuvor die Erlaubnis vom Vermieter einholen und eventuell lokal gültige Sondervorschriften beachten. Eine Anfrage bei der Stadtverwaltung oder dem Ordnungsamt kann dabei etwaigen späteren Ärger verhindern. Als Eigentümer müssen zudem die Regeln des Wohneigentumsgesetzes (WEG) beachtet werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare