Allein zu Haus

So klappt die Urlaubsvertretung für die Katze

Allein zu Haus: So klappt die Urlaubsvertretung für die Katze
+
Mindestens einmal am Tag sollte die Urlaubsvertretung für die Katze nach dem Tier schauen und sich mit ihm beschäftigen.

Die Katze in Betreuung geben oder eine Urlaubsvertretung für die Katze daheim engagieren? Eine Tierpsychologin hat da eine klare Meinung und sagt auch, was nach der Rückkehr passieren kann.

Düsseldorf - Ob fürs Wochenende oder einen ganzen Urlaub - wer als Katzenhalter länger als einen Tag nicht daheim weilt, sollte einen Tierfreund seines Vertrauens nach der Katze schauen lassen, rät Tierärztin und Tierverhaltenstherapeutin Heidi Bernauer-Münz gegenüber dem Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Denn in ihrem gewohnten Lebensumfeld fühlten sich Katzen am wohlsten.

Mindestens einmal am Tag vorbei schauen

Wer die Betreuung übernimmt, sollte mindestens einmal am Tag die Katze besuchen, füttern, das Katzenklo kontrollieren und sich mit ihr beschäftigen. Gibt es niemanden im persönlichen Umfeld, böten zum Beispiel auch diverse Online-Portale oder Kleinanzeigen den Dienst von Tiersittern an. Um einzuschätzen, ob die Chemie stimmt und sich alle Beteiligten auch verstehen, sollte vor Urlaubsantritt auf jeden Fall ein persönliches Kennenlernen zwischen dem Sitter und der Katze stattfinden.

Damit den Tieren nicht unnötiger Stress zugefügt wird, empfiehlt die Expertin, die Wohnung während der Abwesenheit unverändert zu lassen, etwa keine Renovierungsarbeiten in Auftrag zu geben. Ebenso sollten ältere und kranke Samtpfoten nicht über einen längeren Zeitraum alleine gelassen werden.

Nach Rückkehr: Viel Zuwendung für Schmoll-Katzen

Einige Katzen neigen dazu, nach der Rückkehr Ihrer Besitzer eine Zeit lang zu schmollen. Sie wenden sich zum Beispiel ab und ignorieren ihren Halter. „Nicht nur Hunde, auch Katzen vermissen ihre Bezugspersonen, wenn sie länger nicht da sind“, so die Tierverhaltenstherapeutin. Sobald die Stubentiger merken, dass die gewohnte Routine wieder da ist und sie reichlich Aufmerksamkeit bekommen, würden sie auch wieder zutraulich. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare