Empfindlicher Exot

Papageien vertragen keine Zugluft

+
In ihrer natürlichen Umwelt sind Papageien warmes Klima gewohnt. Daher sollten Halter beim Lüften der Wohnung aufpassen, dass die Tiere nicht der Kälte ausgesetzt sind. Foto: Ralf Hirschberger

Halter von Papageien sollten auf ihr Tier Rücksicht nehmen, wenn sie die Wohnung lüften. Gerade im Winter leiden die Vögel schnell unter einem falschen Raumklima. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte gibt Tipps.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ziervögel geben permanent Federstaub ab. Papageien mausern sich außerdem ganzjährig, weshalb viele Besitzer das Fenster ständig gekippt halten. Im Winter kann das aber negative Folgen haben, denn ständige Zugluft setzt den exotischen Vögeln zu.

Darauf weist der Bundesverband praktizierender Tierärzte hin. Besser ist es, einmal täglich die Käfige abzudecken und eine Viertelstunde lang Fenster und Tür zu öffnen. Wichtig ist außerdem, die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem die Vögel leben, hoch zu halten. Das kann durch Topfpflanzen geschehen oder auch durch Luftbefeuchter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare