Kämpfe verhindern

Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen

+
Das kann schnell Stress geben: Beim Spielen verstehen viele Katzen keinen Spaß. Halter beschäftigen sie daher besser getrennt voneinander. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn

Spiele und Bewegung - das hält Wohnungskatzen fit. Spielen Halter mit mehreren Katzen gleichzeitig, kann es zu Kämpfen kommen. Wie lässt sich diesen vorbeugen?

München (dpa/tmn) - Beim Spielen sind Wohnungskatzen wenig kooperativ: Jagen sie derselben Sache nach, kann das zu heftigen Kämpfen führen.

Wer mehrere Katzen zusammen hält, sollte sie deshalb beim Spielen so gut es geht trennen und etwa Bälle in verschiedene Richtungen werfen, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2018). Oder Halter spielen mit der einen Katze, wenn die andere gerade schläft oder anderweitig beschäftigt ist.

Sollten die beiden Katzen doch mal aneinander geraten, bricht man das Spiel am besten sofort ab und wartet, bis wieder Ruhe eingekehrt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare