Archiv – Tiere

Sommerfrische für Kaninchen und Meerschweinchen

Sommerfrische für Kaninchen und Meerschweinchen

Freilauf im Grünen ist für viele Kleintiere eine Wohltat. Kaninchen und Meerschweinchen brauchen dort allerdings stets einen Schattenplatz - und zwar in einem ein- und ausbruchsicheren Gehege.
Sommerfrische für Kaninchen und Meerschweinchen
Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein

Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein

Darmkeime können bei Vögeln Kropfentzündungen und Durchfall auslösen. Das Risiko lässt sich mit guter Napf-Hygiene minimieren.
Näpfe im Vogelkäfig dürfen nicht zu groß sein
Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Manche Gartenbesitzer sehen gar nicht gern, wenn auf einmal ein Fuchs im Garten auftaucht. Angst muss man vor ihm allerdings nicht haben. Aber wie kann ein friedliches Nebeneinander gelingen.
Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Hunde nach dem Baden sofort abtrocknen

Wer sich nach einem Sprung ins Wasser nicht trocken rubbelt, fängt schnell an zu bibbern und bekommt Gänsehaut. Das geht Hunden nicht anders.
Hunde nach dem Baden sofort abtrocknen

Schildkröten sind anspruchsvolle Haustiere

Schildkröten sind beim Kauf oft klein, werden mit den Jahren aber bis zu 35 Zentimeter groß. Weil sie außerdem noch sehr alt werden, sollte man sie keinesfalls unüberlegt als Haustier anschaffen.
Schildkröten sind anspruchsvolle Haustiere

An Land und im Wasser: So hält man Landkrabben

Landkrabben passen auf eine Hand und lassen sich gut beobachten. Im Terrarium können fünf bis sieben Tiere zusammenleben - vorausgesetzt, sie gehören alle zur gleichen Art. Was ist noch wichtig?
An Land und im Wasser: So hält man Landkrabben

Gassi-Service: Mit der Hunde-Gang ins Grüne

Sind Herrchen oder Frauchen tagsüber aus dem Haus, muss der Hund trotzdem mal raus. Dafür gibt es in vielen deutschen Großstädten professionelle Hundeausführer. Die Dogwalker sind gut gefragt.
Gassi-Service: Mit der Hunde-Gang ins Grüne

Geringe Fallhöhe kann für Katzen gefährlich sein

Katzen landen immer auf den Pfoten. Dieser Satz stimmt durchaus. Allerdings brauchen die Tiere dafür ausreichend Zeit - und wenn die fehlt, kann das böse enden.
Geringe Fallhöhe kann für Katzen gefährlich sein

Die Sprache der Kaninchen verstehen

Kaninchen zeigen deutlich, wie es ihnen geht. Halter müssen nur genau hinsehen und ihr Verhalten richtig deuten. Wer die Sprache kennt, hat mehr Freude und kann in Notsituationen schnell handeln.
Die Sprache der Kaninchen verstehen

Wildkatzen sind keine Haustiere

Wildkatzen sehen aus wie die Nachbarskatze, sind aber kein Haustier. Wer die Jungen im Wald entdeckt, sollte Abstand halten. Das schützt die wilden Tiere vor Krankheiten.
Wildkatzen sind keine Haustiere

Jungvögel sind meistens nicht auf Hilfe angewiesen

Ungeschickt hopsen sie im Garten herum und machen einen verlorenen Eindruck: Befiederte Jungvögel wecken bei Tierfreunden schnell Beschützerinstinkte. Es ist allerdings Zurückhaltung angesagt.
Jungvögel sind meistens nicht auf Hilfe angewiesen

Vogelnester im Internet: Die Faszination von Tierwebcams

Tausende Menschen liegen täglich in den eigenen vier Wänden wilden Tieren auf der Lauer. Über Webcams beobachten sie Turmfalkennester und Fledermaus-Wochenstuben - und sehen nicht nur Niedliches.
Vogelnester im Internet: Die Faszination von Tierwebcams

Rutschiger Boden ist schlecht für Hundegelenke

Die Gelenke sind bei vielen Hunden körperliche Schwachstellen. Besonders gefährlich sind rutschige Fliesen im Haus. Mit ein paar Teppichfetzen können Halter aber Abhilfe schaffen.
Rutschiger Boden ist schlecht für Hundegelenke

Klappt nur in kleinen Schritten: Hund allein zu Haus

Als Rudeltiere sind Hunde nicht gerne allein. An den meisten geht dieses Los allerdings nicht vorbei. Um das Tier daran zu gewöhnen, ist ein langsames und behutsames Training nötig.
Klappt nur in kleinen Schritten: Hund allein zu Haus