Mit Eigelb und Schuss

Das steckt in Eierlikör

+
Eierlikör hat mindestens 14 Volumenprozent Alkoholgehalt. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Gelb ist er und wird zum Beispiel als Digestif zum Kaffee getrunken: Eierlikör. Was in das süße Getränk hineingemischt werden darf, ist streng geregelt. Süß- und Farbstoffe gehören nicht dazu.

München (dpa/tmn) - Süß, gelb und cremig: Doch woraus besteht Eierlikör genau? Das fertige Getränk muss mindestens 140 Gramm Eigelb pro Liter enthalten. "Zum Süßen sind nur Zucker oder Honig erlaubt", erklärter Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern.

Süß- und Farbstoffe sind verboten, Aromastoffe dagegen erlaubt. Der Alkoholgehalt liegt bei mindestens 14 Volumenprozent. Erst seit 2019 ist es laut Spirituosenverordnung erlaubt, Milch und Sahne zuzusetzen. Wer keine Milchprodukte verträgt, sollte beim Kauf von Eierlikör deshalb genau aufs Etikett achten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare