Es muss kein Eintopf sein

Steckrüben als Stifte oder Cremesuppe

+
Roh schmecken Steckrüben ähnlich wie Kohlrabi. Foto: Holger Hollemann/dpa/dpa-tmn

Sie schmecken etwas nach Kohlrabi, kommen gelbfleischig daher und haben ein angestaubtes Image. Dabei kann man aus Steckrüben mehr herausholen als nur Vitamine.

Bonn (dpa/tmn) - Steckrüben führten lange Jahre ein Schattendasein und landeten höchstens bei älteren Leuten im Eintopf. Zu Unrecht, findet der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer.

Er regt an, dass vitamin- und ballaststoffreiche Gemüse mal als Cremesuppe, als Beilage zu Fleisch oder Fisch oder als Rohkostsalat zuzubereiten.

Roh schmecken die gelbfleischigen Rüben ähnlich wie Kohlrabi. So könnten in Stifte geschnittene Steckrüben mit einem Dip abends beim Fernsehen geknabbert werden. Dazu passen Gewürze wie Salz, Pfeffer und Muskat zu Steckrüben. Beim Dünsten empfiehlt sich die Zugabe einer säuerlichen Flüssigkeit. Hierzu eignet sich beispielsweise Apfelsaft.

Steckrüben können über einen längeren Zeitraum gelagert werden, wenn sie vor dem Austrocknen geschützt werden. Auch angeschnittene Rüben können mehrere Tage aufbewahrt werden, wenn die Schnittfläche mit Frischhaltefolie abgedeckt wird. Wie bei fast allen Gemüsearten sollten auch Steckrüben kühl gelagert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare