Netflix-Serie

"Stranger Things": Bei dieser Szene in Staffel 3 wurde es Millie Bobby Brown übel

Millie Bobby Brown war während der Dreharbeiten einer Szene von "Stranger Things" nicht mehr ganz wohl.
+
Millie Bobby Brown war während der Dreharbeiten einer Szene von "Stranger Things" nicht mehr ganz wohl.

Die 3. Staffel "Stranger Things" wartete mit so einigen Szenen auf, bei denen es Zuschauern kalt über die Schulter lief. Aber auch einer Darstellerin wurde ganz anders.

Obwohl es sich bei den Hauptfiguren in "Stranger Things" hauptsächlich um Kinder und Teenies handelt, ist die Serie selbst noch lange nichts für jedes Gemüt. Von gruseligen Monstern bis hin zu Parallelwelten oder Menschen, die sich in schleimige Masse verwandeln, wird hier Zuschauern viel Schauderhaftes geboten.

Auch Millie Bobby Brown, die in der Serie als die mutige Eleven zu sehen ist, kam an Set irgendwann an ihre Grenzen. Jedoch nicht unbedingt aufgrund der Monster aus dem Upside Down.

Millie Bobby Brown: Bei dieser "Stranger Things"-Szene dreht es ihr den Magen um

Auf Instagram teilte die 15-jährige Schauspielerin ein kurzes Video, das einen Ausschnitt der Dreharbeiten zeigt: Darauf wird sie in einem Sicherheitsgeschirr durch die Luft gewirbelt. Es handelt sich hierbei um die Szene, in der sie sich auf die Suche nach Billy macht und anschließend in alle Richtungen geschleudert wird. Wie sie selbst in ihrem Post anmerkt: "Danach musste ich mich übergeben."

Auch interessant: "Stranger Things": Wie geht es in Staffel 4 weiter? Das sind die Fan-Theorien.

Angst vor dem Gedankenschinder? "Stranger Things"-Drehbuchautoren zeigen, was wirklich dahinter steckt

Seit Erscheinen der 3. Staffel "Stranger Things" auf Netflix teilten Cast und Crew viele weitere Fotos und Videos vom Set auf den sozialen Netzwerken. So posteten die Drehbuchautoren ein Bild des gefürchteten "Mind Flayer" (dt. Gedankenschinder), so wie er ohne Spezialeffekte aussieht - und es handelt sich tatsächlich einfach nur um einen Ball, der von einem Crewmitglied an einer Stange herumgetragen wird.

Die Reaktionen der Darsteller auf das ungeheure Monster sind aber so echt, dass man als Zuschauer gar nicht auf die Idee kommen könnte, was tatsächlich dahinter steckt: "Ich wünschte, ich hätte das schauspielerische Talent, so angsterfüllt auf einen Ball zu reagieren", meint ein Nutzer.

Lesen Sie auch: Ärger wegen "Stranger Things": Netflix macht jetzt drastischen Schritt.

Lesen Sie auchNetflix-Star aus Hannover - eine Milliarde Menschen schauten dieser Frau bereits zu, wie nordbuzz.de* berichtet.

Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

"Stranger Things"-Fans wurden im letzten Jahr schwer enttäuscht, als die heißersehnte dritte Staffel auf sich warten ließ. 2019 ist es jedoch so weit - am 4. Juli gibt es die neuen Folgen auf Netflix.
""You - Du wirst mich lieben": Die Geschichte eines Stalkers hat die Zuschauer an ihre Stühle gefesselt. Wie bereits bekannt ist, wird es eine Fortsetzung geben. Das Erscheinungsdatum wurde noch nicht verkündet, doch es scheint wahrscheinlich, dass es noch in diesem Jahr sein wird.
Auch "Titans" ist noch frisch in unseren Köpfen. Die Dreharbeiten für Staffel 2 beginnen im März in Toronto - ein Erscheinungstermin ist also noch in diesem Jahr möglich.
Noch sind die Fans mit der 5. Staffel von "Vikings" beschäftigt: Doch höchstwahrscheinlich geht es gegen Ende des Jahres bereits mit der 6. Staffel weiter - diese wird auch die Letzte sein.
Diese zehn Serien heizen Zuschauern 2019 ein

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare