Netflix, Amazon Prime & Co.

Oscars 2021: So gut haben die Produktionen der Streamingdienste abgeschnitten

Bei den Oscars 2021 waren auch Produktionen von Netflix, Disney+ und Amazon Prime nominiert. Wie sie abgeschnitten haben, verraten wir hier.

Bei der Oscar-Preisverleihung präsentiert sich normalerweise die Créme de la Créme der Filmschaffenden jährlich auf dem roten Teppich am Hollywood Boulevard. Dieses Jahr fand die Veranstaltung aufgrund der Coronavirus-Pandemie in sehr kleinem Rahmen statt. Zu den Nominierten zählten auch zahlreiche Produktionen von Netflix, Amazon Prime Video* und Disney+. Welche davon einen Oscar gewonnen haben verraten wir im folgenden Abschnitt. Eine Auflistung aller Nominierungen der Streamingdienste haben wir in einem separaten Artikel.

Oscars 2021: Diese Netflix-Produktionen haben gewonnen

Netflix schickte insgesamt 14 Filme ins Oscar-Rennen 2021. Folgende Produktionen haben in ihrer Kategorie gewonnen:

TitelAuszeichnung
MankBeste Kamera
Bestes Szenenbild
Ma Rainey's Black BottomBestes Kostümdesign
Bestes Make-Up und Beste Frisuren
Mein Lehrer, der KrakeBester Dokumentarfilm

Lesen Sie auch: Neu auf Netflix im Mai 2021: Auf diese Filme & Serien können sich Nutzer freuen.

Oscars 2021: Diese Amazon-Prime-Video-Produktionen haben gewonnen

Bei Amazon Prime Video waren es sechs Filme, die für einen Oscar nominiert wurden, doch nur einer davon darf sich zu den Gewinnern zählen:

TitelAuszeichnung
Sound of MetalBester Schnitt
Bester Ton

Auch interessant: Amazon Prime Video: Oscar-nominierter Film jetzt kostenlos online verfügbar.

Oscars 2021: Diese Disney+-Produktionen haben gewonnen

Disney+ ist der jüngste der drei genannten Streamingdienste und hat dementsprechend noch wenige Produktionen im Portfolio. Trotzdem hat es dieses Jahr für vier Oscar-Nominierungen gereicht. Ein Film hat in zwei Kategorien gewonnen:

TitelAuszeichnung
SoulBester Animationsfilm
Beste Filmmusik

Lesen Sie auch: Neue Disney-Serie übertrifft alle Erwartungen – gilt jetzt als gefragteste der Welt.

Netflix & Co. bei den Oscars: Nicht bei jedem gern gesehen

In den letzten Jahren gab es hin und wieder Kritik an der Teilnahme der Streamingdienste bei den Oscars, unter anderem von Star-Regisseur Steven Spielberg. Auch Christopher Nolan erklärte in der Vergangenheit, dass die Eigenproduktionen das Kino sogar kaputt machen würden.

Die Streamingdienste profitierten eher von Corona, während Kinoketten sich um ihre Existenzen sorgten. Zahlreiche Filmschaffende wichen auf die Video-on-Demand-Plattformen aus, da die Kinos weltweit geschlossen waren oder den Betrieb nur sehr eingeschränkt aufrechterhalten konnten. Deshalb handelt es sich bei den Nominierten meist um Filme, bei denen die Streamingdienste die Distributionsrechte erst gesichert haben, nachdem die Dreharbeiten beendet waren. Direkt an der Produktion waren sie somit nicht beteiligt. (ök) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Serien-Highlight mit „Big Bang Theory“-Star ab heute auf Amazon Prime Video.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare